ATZ

von
Martin

Wenn ich nach ATZ in Rente gehe, habe ich noch 7 mon. Abschlag Jahrgang 53, mein Arbeitgeber hat diese 7 mon. in die ATZ nicht einbezogen. Auf meine Frage warum gab es keine Antwort. Ist es besser den Abschlag hinzunehmen,oder noch 7 mon. arbeitslos zu melden? Danke Ihnen

von
Wolfgang

Hallo Martin,

> Auf meine Frage warum gab es keine Antwort. Ist es besser den Abschlag hinzunehmen,oder noch 7 mon. arbeitslos zu melden?

Sie sind ein Jahrgang, wo Ihr Arbeitgeber nicht ATZ mit Ihnen vereinbaren muss, er macht es freiwillig zu seinen Konditionen. Das heißt dann für Sie, dass Sie die Altersrente an langjährig Versicherte nach 63 erhalten können - und die hat bei Jg. 53 einen Abschlag von 9,3 % (sind Sie schwer behindert, wird die AR an Schwerbehinderte möglich sein, allerdings auch mit Abschlag 2,1 %, da kein so genannter Vertrauensschutz bestehen wird).

Sie können die Konditionen so annehmen, oder bis zum abschlagsfreien Rentenbeginn weiter arbeiten :-))

Alo gegen Abschlag: wenn das Alo-Geld genauso hoch ist, wie die gekürzte Rente, nehmen Sie das ALG mit. Nur wird das ALG diese Höhe nicht haben und Sie auch noch eine Sperrfrist bekommen - das spitz gerechnet werden Sie schon ein paar viele Jahre brauchen, die gekürzte Rente zugunsten des ALG wieder rauszuholen.

Gruß
w.

von
Martin

Danke Ihnen Wolfgang,ich bin Schwerbeh, bestimmt besser den Abschlag 2,1% hinnehmen,und keinen Ärger mit Arbeitsamt.

von
Wolfgang

Hallo Martin,

'Ärger' mit der Arbeitsamt ist es nicht gerade ...nennen wir es Tortur über den Laufsteg der amtlich erforderlich hoffnungslosen Bewerbungen ;-)

Nehmen Sie die 2,1 % Abschlag mit - wenn Sie es sich 'leisten' können, mit dem niedrigeren Netto bis 63 auszukommen, rein in die ATZ !

Für die Rente, den 'Verlust' für etwas weniger vom Arbeitgeber für die 6 Jahre kann man vernachlässigen, im Durchschnitt + - 30 EUR, dafür sind Sie 3 Jahre eher zuhause.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Da Sie schwerbehindert (50% mdE unterstellt) sind, können Sie immer (bei 35 Jahren Wartezeit) mit 63 in Rente gehen. Bei Jahrgang 53 aber mit 2,1%, ob Sie ATZ machenoder nicht.