< content="">

ATZ oder EU- Rente?

von
Lupo

Hallo, ich bin 57, wäre noch 18 Monate in der aktiven Phase der ATZ. Danach folgen noch 3 Jahre passive Phase. Ich hatte vor, dann mit Abschlägen in Rente zu gehen. Nun kam bei mir aber eine Krankheit, die es mir unmöglich macht, noch die 18 Monate durchzustehen. Mein Hausarzt sagt, ich soll EU-Rente beantragen. Ich bin nun völlig ratlos.
- Was wird aus meinem ATZ- Vertrag?
- Was wird, wenn EU nicht anerkannt wird?
- Was wird, wenn mich keiner so lange krankschreibt?
Ich habe ausserdem Horror, wieder auf Arbeit zu müssen, weil dort Mobbing kein Ende nimmt.
- Was soll ich tun?
Lupo

von
KSC

ob Sie einen AT Vertrag haben oder nicht spielt eigentlich keine Rolle - nur hätten Sie ohne AT nicht nur 18 Monate sondern noch ca 6 Jahre vor sich.

Wenn die Ärzte zur EM Rente raten, kann man nur dazu raten diesem Rat zu folgen und bis zur Entscheidung soll der Arzt, der zur Rente rät Sie auch krankschreiben.

Gibt es die Rente, ist alles klar, dann muss Ihr AG die &#34;AT zurückrechnen- also praktisch so tun, als ob es den Vertrag nicht gegeben hätte&#34;.

Wird die Rente abgelehnt kann der Arzt Sie natürlich weiter krank schreiben, irgendwann (nach längstens 78 Wochen) werden Sie von der Krankenkasse ausgesteuert und müßten sich gegebenenfalls arbeitslos melden.

Und wenn er Sie nicht arbeitsunfähig schreibt, dann ist er doch der Meinung, dass Sie die bisherige Arbeit machen können (dann braucht er Ihnen auch nicht zur Rente raten)

Experten-Antwort

Hallo Lupe,

den Ausführungen von KSC kann ich mich nur anschließen.