ATZ + Schwerbehinderung + frühestmöglicher Rentenbeginn

von
Jürgen

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich befinde mich nunmehr im 40. Arbeitsjahr (Jahrgang 12/1953)und bin ab 04/2009 zu 50% behindert eingestuft. Diese Einstufung hat Gültigkeit bis 04/2014. Da ich den Vertrauensschutz nicht in Anspruch nehmen kann, wäre die vorzeitige Inanspruchnahme einer Altersrente unter Abschlag von 10,8% frühestens zum 01.08.2014 (60 Jahre + 7 Monate)möglich. Ich werde nunmehr im September 2009 in Altersteilzeit gehen (Blockmodell), der Antrag befindet sich derzeit in Bearbeitung. Wie verhält sich die Sachlage in Bezug auf die nicht sichergestellte Verlängerung
meiner Behinderung

a) für den Altersteilzeitvertrag
b) für den frühestmöglichen Renteneintritt

Ziel meinerseits: frühestmöglicher Einstieg in Altersrente, auch mit weiteren Abschlägen als 10,8%

Experten-Antwort

Hallo Jürgen,
die früheste Möglichkeit in Altersrente zu gehen ist für Sie tatsächlich der 01.08.2014 unter der Voraussetzung, daß zu diesem Zeitpunkt die Voraussetzungen für die Altersrente für Schwerbehinderte (50%) erfüllt sind: es müssen 35 Versicherungsjahre vorhanden sein und die anerkannte Schwerbehinderung muß bei B e g i n n der Altersrente vorliegen. Ohne diese Voraussetzung wäre frühestens die Altersrente mit dem 63. Lebensjahr möglich mit einem Abschlag von 9,3% (der Abschlag ist bezogen auf die angehobene Regelaltersgrenze von 65 und 7 Monaten).

von
Jürgen

Hallo Expertin OG,

vielen Dank für die Rückmeldung.

Wie würde sich dieser Sachverhalt nunmehr auf meine zu beantragende ATZ auswirken, da nicht sichergestellt ist, dass die Schwerbehinderteneinstufung über den 04/2014 besteht?

von
Jürgen

Hallo Jürgen,
sollte die Schwerbehinderung bei ihnen zum angegebenen Zeitpunkt nicht mehr gegeben sein,so greift auf jeden Fall die 3-Monats-Frist. Sie haben eine einmonatige Widerspruchsfrist und die Schwerbehinderteneigenschaft gilt dann noch bis zum Ende des 3. darauf folgenden Monats. Das müsste ihnen dann ja helfen .
Auch Jürgen

von
ict415

Hallo Jürgen,

bei mir war genau diese Problematik vor 5 Jahren.

Ich kann Dir raten, sich mit dem Versorgungsamt in Verbindung zu setzen, wenn Deine Restarbeitszeit weniger als 5 Jahre beträgt.

Das Amt kann ab diesem Zeitpunkt dann Deinen Schwerbehinderten-Ausweis um genau 5 Jahre verlängern - und damit gehst Du kurz vor Ablauf des Ausweises in Rente mit Schwerbehinderung.

So jedenfalls war das bei mir - gehe 12/09 in Rente und die Schwerbehinderung läuft 2/10 aus.

Gruß

von
Jürgen

Hallo Jürgen und ict415,

vielen Dank für die Tipps

Grüße
Jürgen