ATZ und Anwendung der Gleitzone möglich?

von
Conny

guten Tag,

ich habe eine Frage bzgl. Teilzeit und ATZ: wenn das Regelarbeitsentgelt zwischen 400,01 und 800,00 € liegt ist es dann möglich die Gleitzonenregelung anzuwenden? Habe teilweise nachgelesen, daß dies in bestimmten Fällen wie z. B. ATZ nicht anzuwenden ist. Wenn nein, wo ist das festgelegt?
Bitte um Auskunft.
Vielen Dank.
Mit freundlichen Grüßen
C. Lorenz

Experten-Antwort

Hallo Conny,

die Anwendung der Gleitzonenregelung ist in den Fällen der
Altersteilzeitarbeit nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Allerdings sind
hier bei der Prüfung der Gleitzone nicht die reduzierten, sondern die
"vollen" Arbeitsentgelte (= Arbeitsentgelt ohne Altersteilzeitvereinbarung)
maßgebend. In den Fällen der Altersteilzeit, in denen lediglich das
reduzierte Arbeitsentgelt in die Gleitzone fällt, finden die besonderen
Regelungen zur Gleitzone keine Anwendung. Fällt das "volle" Arbeitsentgelt
in die Gleitzone, ist hingegen die Anwendung der Gleitzonenregelung
durchaus möglich.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist gesetzlich zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir beantworten ihre wichtigsten Fragen.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...

Altersvorsorge 

Endspurt: Wie Steuerzahler jetzt noch Geld sparen

Vor Jahresende sollten Steuerzahler noch einmal prüfen, ob sich nicht die ein oder andere Ausgabe lohnt. Das kann Steuern sparen.

Altersvorsorge 

Teilverkauf, Leibrente & Co: Lohnt eine Immobilienrente?

Verlockend: Im Alter das eigene Haus zu Geld machen und trotzdem darin wohnen bleiben. Doch bei der Immobilienrente gibt es einiges zu beachten.