ATZ und Rentenbeginn

von
günter

Guten Morgen,
ich habe eine Frage.
Kann ich eine Rente mit 60 Jahren beantragen (GdB=50%, 35 Jahre erfüllt) obwohl die Freizeitphase der ATZ mit 61 Jahren endet? Die Unsicherheit besteht darin, dass mit 61 Jahren der GdB neu festgelegt wird und unter Umständen unter 50% fällt und dann der Rentenbeginn erst ab 63 möglich wird.
Danke für die Antwort.

von
Günter

Kann nach einer Altersteilzeit auch Altersrente für langjährig unter Tage beschäftigte Bergleute in Anspruch genommen werden?

von Experte/in Experten-Antwort

Sie können auch bereits mit 60 Jahren die Altersrente für schwerbehinderte Menschen in Anspruch nehmen, sofern die Voraussetzungen dafür erfüllt sind.
Wird die Altersteilzeitarbeit im Rahmen eines sogenannten Blockmodells ausgeübt und endet die Altersteilzeitarbeit vorzeitig (in Ihrem Fall mit 60), tritt ein sogenannter Störfall ein. Das angesparte Wertguthaben für die geplante Freistellungsphase von 60 bis 61 kann nämlich nicht mehr als laufendes Arbeitsentgelt ausbezahlt werden und Beiträge zur Sozialversicherung wurden von dem Wertguthaben auch noch nicht abgeführt.
Ihr Arbeitgeber muss dann aus diesem (Rest)Wertguthaben aufgrund des Störfalles Sozialversicherungsbeiträge abführen.
Nachteile haben Sie deshalb nicht - Sie werden durch die Störfallabwicklung in der Rentenversicherung so gestellt, als ob während Ihrer tatsächlich ausgeübten Altersteilzeitarbeit immer aus dem Vollzeitarbeitsentgelt Rentenversicherungsbeiträge gezahlt worden sind. Diese Beiträge werden auch bei der Altersrente ab 60 berücksichtigt.

von Experte/in Experten-Antwort

Sofern die Voraussetzungen für den Bezug einer Altersrente für langjährig unter Tage beschäftigte Bergleute erfüllt sind, kann diese Rente auch nach einer Altersteilzeitarbeit in Anspruch genommen werden.