ATZ und Sterbefall.

von
hopl

Hallo,
folgender Fall:
Ehepaar, ein Partner Rentner,
der andere stirbt in der Freistellungsphase der Altersteilzeit. Wie wird die verbliebene Zeit der Freistellungsphase finanziell
behandelt (Wertguthaben ja
vorhanden, Verrechnung mit
Rente des lebenden Partners...) ?

Danke.

von
Brille

Ebenfalls hallo!

Der Arbeitgeber des verstorbenen ATZlers hat das Zeit- bzw. Wertguthaben als sog. Störfall abzurechnen und die verbleibenden Werte an die Erben auszuzahlen. Dies ist kein Einkommen des Rente beziehenden überlebenden Ehegatten, da dieser dafür ja nicht seine Arbeitskraft einsetzt. Beim Antrag auf Hinterbliebenenrente darauf achten, dass die Werte im Versicherungsverlauf des Verstorbenden stimmen!

Experten-Antwort

In Ergänzung zu den Ausführungen von "Brille" sei zu sagen, dass es unterschiedliche Tarifvertäge gibt, die evtl. eine Auszahlung nicht vorsehen z.B. wenn in der Vereinbarung über flexible Arbeitszeiten festgelegt ist, dass das Wertguthaben ausschließlich für Freistellungsphasen verwendet werden kann und somit eine Auszahlung von Wertguthaben ausgeschlossen ist. Bitte beim AG nachfragen