ATZ-Urlaub

von
Bernd

Mein ATZ Blockmodell geht bis 31.10. , dann kommt die Freistellungsphase. Bekomme 33 Tage Urlaub, zusätzlich 5 Tage Zusatzurlaub Schwerbeh. Ist es so das dieser Urlaub um die 2 mon. gekürzt wird? Bleiben mir die 5 Tage Zusatzurlaub voll erhalten? Danke , vielleicht kann jemand Antwort geben.

von
W*lfgang

Hallo Bernd,

für jeden vollen Monat Beschäftigung (Blockzeit) 1/12 des Urlaubs und 1/12 des Zusatzurlaubs:

33 * 10/12 = 27,5 > 28 Tage
5 * 1/12 = 4,17 > 4 Tage

Ab einem halben Tag wird aufgerundet. Fragen Sie bei Ihrer Personalstelle noch mal nach, da individuelle arbeitsvertragliche Regelungen über gesetzliche/tarifvertragliche Ansprüche hinausgehen können.

Gruß
w.

von
Bernd

Danke Ihnen Wolfgang für die genaue Antwort. Ich bin Arbeiter öffentl. Dienst.

von
W*lfgang

Zitiert von: Bernd

... öffentl. Dienst.

Hallo Bernd,

dann sollte das genauso passen.

Kleiner Fehler von mir:
5 * 1/12 = 4,17 > 4 Tage
...muss richtig heißen: 5 * 10/12, Ergebnis (4 Tage) bleibt aber.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Ich empfehle Ihnen, sich bezüglich Ihrer Frage mit Ihrer Personalabteilung in Verbindung zu setzen.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.