ATZ-Vertrag

von
Ludwig

Laut ATZ-Vertrag gehe ich nach Freistellungsphase mit 2,1 % Abschlag in Rente. Soll ich das so hinnehmen? bei mir ca.25 Euro mon. für immer. Oder dann 7 mon. noch arbeitslos melden. Was sagen andere zu dieser Frage? Mir ist klar das viele Leute mehr Abschlag haben. Danke, schönen Tag noch.

von
Bert

Also ich würde die Abschläge in Kauf nehmen.

von
Ernie

Ich würde die Abschlähge auch in Kauf nehmen.

Was meinen die anderen??

von
Samson

Also ich weiss nicht, also ich bin sehr unsicher.

Ich glaube ich würde die Abschläge nicht in Kauf nehmen.

von
Rentendoc

Zitiert von: Ludwig

Laut ATZ-Vertrag gehe ich nach Freistellungsphase mit 2,1 % Abschlag in Rente. Soll ich das so hinnehmen? bei mir ca.25 Euro mon. für immer. Oder dann 7 mon. noch arbeitslos melden. Was sagen andere zu dieser Frage? Mir ist klar das viele Leute mehr Abschlag haben. Danke, schönen Tag noch.

Die Rentenversicherung interessiert es nicht, ob sie die Rente mit Abschlag oder erst später in Anspruch nehmen.

Daher müssen sie die Angelegenheit mit der Agentur für Arbeit klären, also ob sie ggfs. Anspruch auf Arbeitslosengeld haben.

von
Ludwig

Die Aussage von Rentendoc bringt nicht viel. Der Rentenvers. sind die Abschläge nur recht, ist ja klar. Der Rentenvers. wird es auch egal sein wer mein teures Heizöl bezahlt . Aber die Armut in Deutschland kommt erst noch, billig Löhne, 6 Euro Jobs, usw. wenig Rente. Aber der Goldesel Staat ist auch Pleite. Meine Kinder wissen das sparen wichtiger ist als große Autos.

von
W*lfgang

Hallo Ludewig,

zunächst heißt 7 alo melden nicht, dass Sie auch 7 Monate ALG erhalten werden. Wenigstens die ersten 12 Wochen bekommen Sie eine Sperrfrist.
Dann wird sich das Arbeitsamt freuen, Sie noch mal richtig schön durch die Mangel drehen zu können, sprich sich Eigenbemühungen nachweisen zu lassen, dass Sie jede Gelegenheit nutzen, Ihre Alo zu beenden (Bewerbungen, Bewerbungen ...).

Wenn Sie dann feststellen, was Sie in diesen 7 Monaten bis zur Rente an Ersatzleistungen bekommen haben, im Vergleich zur nicht ausgezahlten/gekürzten Rente und Sie gegenrechnen, wann Sie den Verlust mit dem Mehrrentenbetrag von 2,1 % (25 EUR) wieder heraushaben - und vielleicht auch noch einen kleineren Steuerfreibetrag haben, weil der Rentenbeginn ins nächste Jahr rutscht - dann kommen Sie zu der Erkenntnis, warum eigentlich diese 7 Monate auf die Rente warten.

Wissen sollte man auch, dass sich das ALG nach dem letzten Brutto errechnet - was ja mit Beginn ATZ nur noch halb so hoch ist.

Gruß
w.

von
Rentendoc

Da sie sich in einem Forum der Rentenversicherung befinden, habe ich eine Antwort hinsichtlich der Rentenversicherung gegeben.

Da sie diese anscheinend nicht verstanden haben, nocheinmal anders.

Der Rentenversicherung ist es völlig egal, ob sie Abschläge in Kauf nehmen oder nicht.
Wie sie vielleicht wissen, wird die Rentenversicherung, speziell das sogenannte Generationensystem, durch Beiträge finanziert.Kleines Beispiel ( nur sehr grob ) : wenn die Rentenversicherung immer mehr vorgezogene Altersrenten zahlt, steigt in Folge dessen ggfs der Beitrag zur Rentenversicherung. Das heisst es trifft nicht die Rentenversicherung, sondern die Beitragszahler. Also diejenigen die aktuell in Lohn und Brot stehen. Die haben weniger Netto in der Tasche.

Ähnlich ist es mit der Bundesagentur für Arbeit. Auch das Arbeitslosengeld wird durch Beiträge finanziert. Je mehr Arbeitslose ( bzw. Arbeitslosengeldbezieher ) umso höher die Beiträge. Also wieder weniger netto

Sie sehen also, nicht die Rentenversicherung freut sich, die hat nix davon. Die Beitragszahler sind die dummen.

Im übrigen,
wer Ihr Heizöl zahlt, oder das Ihre Kinder wissen was sparen ist, hat wohl reichlich wenig mit diesem Forum zu tun.

Oder erklären sie mir einfach den Sinn der Aussage in Relation zum Sinn des Forums.

von
Bert

Siehste Ludwig,

ich habs doch gesagt. Und der Ernie auch, und der Wolfgang auch.

von
KSC

Ich frage mich wieder mal, weshalb Sie eigentlich den ATZ Vertrag unterschrieben haben, wenn Sie die brutalen Abschläge von 2,1% nicht haben wollen?

Normalerweise leistet man so eine Unterschrift freiwillig und hat sich vorher über die Konsequenzen erkundigt und Gedanken gemacht.

Aber was solls, das Problem mit Sperrzeit, Höhe des ALG, Auflagen der Agentur, etc. müssen Sie mit den "Agenten" klären.

Das ist Gott sei Dank nicht Aufgabe des Forums. -:)

von
Ludwig

Hallo Rentendoc ,auch mal was locker nehmen,Sie haben ja recht. Danke

von
Ludwig

Warum KSC sehen sie alles so verbissen. Was mich betrifft,ich kenne mich zum Thema Rente aus. Ich wußte auch was ich unterschreibe. Wollte nur mal andere Meinungen hören. Werde den Abschlag nehmen und habe meine Ruhe. Bei 25 Euro mon. bin 63 j.hätte ich sollte ich 83 J. alt werden 6000 Euro weniger. Was sind 6000 Euro wenn man schon Jahre früher seine Ruhe hat. Kenne keinen Arbeiter der bei Eis und Schnee draußen arbeiten muß der gerne zur Arbeit geht. Aber ist ja kein Thema zur Rente. Danke allen auch ihnen KSC

von
Skatrentner

Wenn Ludwig sich auskennt mit der Rentenversicherung, hätte er sich die Frage hier sparen können. Er kann doch machen was er will und jeder andere auch.

von
Agnes

Zitiert von: Ludwig

Werde den Abschlag nehmen und habe meine Ruhe. Bei 25 Euro mon. bin 63 j.hätte ich sollte ich 83 J. alt werden 6000 Euro weniger.

Hallo Ludwig,
Sie müssen aber bei Ihrer Berechnung berücksichtigen, dass Sie 7 Monate früher Rente erhalten.
Selbst wenn Sie arbeitslos wären, gäbe es in den ersten 3 Monaten gar nichts und dann nur wenig Alogeld da das Alogeld aus Ihrem halben Einkommen gerechnet würde.

Agnes

von
W*lfgang

Hallo Skatrentner,

> Wenn Ludwig sich auskennt mit der Rentenversicherung, hätte er sich die Frage hier sparen können.

Ludwig wollte doch _nur_ Meinungen hören, ggf. neue kennenlernen und evt. weitere Fakten erfahren - man kann nicht alles wissen. Insofern ist es gut, sich vor der (entgültigen) Entscheidung zur Rente noch mal schlau zu machen - denn zwischen Beginn ATZ und Rente können bis zu 10 Jahre liegen ...da verändert sich so Einiges. Dumm ist der, der dann nicht (rechtzeitig) gefragt hat.

Gruß
w.
...und, 'kloppt' doch immer so auf die Fragesteller ein - wenn alles so klar wäre, wären 'wir' wie Wasser ...überflüssig, virtuell wie in der Realität! Wobei, so'n büschen Kloppe würzt das Forum ;-)