AU aus Reha- Rentenantrag?

von
Beate S.

Zitiert von: Herz1952

......, dass er mal wieder zu viel Langeweile hat und dieses Forum für einen Stammtisch hält.

Wenn der Frager nicht selbst davon ausgehen würde, dass seine AU voraussichtlich in absehbarer Zeit nicht wieder hergestellt wird, hätte er wohl kaum so viel Angst vor seiner Krankenkasse.

B.S.

von
Beate S.

Zitiert von: Beate S.

Wenn der Frager nicht selbst davon ausgehen würde, dass seine AU voraussichtlich in absehbarer Zeit nicht wieder hergestellt wird,

Bevor das kluge Herzchen wieder einen Endlos -Vortrag darüber hält, dass man eine "AU" nicht wieder herstellen kann, stelle ich am besten sofort klar, dass es sich um einen Flüchtigkeitsfehler handelt und dass statt "AU" natürlich "Arbeitsfähigkeit" gemeint ist. (smile)

B.S.

von
W*lfgang

Zitiert von: Beate S.
Bevor das kluge Herzchen wieder einen Endlos -Vortrag darüber hält,
S.,

Sie haben ja soo Recht ...*gähn kann man/frau da nur sagen - seine Antworten sind sicher mal hilfreich, wenn er sich dann auf einen neuzeitlichen Erfahrungsschatz beschränken würde und nicht ständig in der 'alten' "das war _früher_ bei mir als Personaler/meiner EM-Bewilligung (auch) schon so" Vergangenheit rumkramen würde ...an wenn erinnert mit das wohl? ;-)

Gruß
w.
...man sollte bei Zeiten 'loslassen' können und sich nicht zum August machen (ja, mein Loslassen steht auch schon fest - das werden noch einige spannende Jahre hier :-))

von
Gerd

Danke an den Experten, mit der Aussage kann ich was anfangen.

An die Spekulationen mit Eingliederung ist nicht machbar , da speziell Berufsbedingt 100% Fähigkeit bestehen muss. Eine Teilzeit ist da nicht haendelbar
Gruss Gerd
PS, ich bin z.Zeit in Reha.