Aufforderung LTA in einer WFBM

von
Karl-Heinz

Hallo zusammen,

Ich bekomme seit dem 01.07.2016 unbefristete Rente wegen voller Erwerbs Unfähigkeit da bei mir festgestellt wurde das ich nur noch unter 3 Stunden arbeiten kann, Jetzt bekam ich von der D R V ein schreiben in dem steht unser ärztlicher Sachverständiger hat einen Rehabilitationbedarf festgestellt und befürwortet eine LTA in einer Werkstatt für behinderte Menschen.
Dem schreiben ist eine Einverständnis Erklärung beigefügt die ich mit ja oder nein ankreuzen kann.

was bedeutet das jetzt für mich wenn ich bei der Maßnahme teilnehme welchen Einfluss hat das auf die Rente? Mein Gesundheits Zustand hat sich ja nicht durch Zauberhand so verändert das ich auf einmal wieder normal arbeiten kann.
Und welche Folgen hat es würde ich ablehnen?
ICH bedanke mich schon mal für die antworten.

von
Fortitude one

Hallo,

Ihnen wurde eine unbefristete volle EMR genehmigt. Wieso sollen Sie jetzt aus heiterem Himmel eine LTA in einer Werkstatt für behinderte Menschen absolvieren. Wenn Sie das nicht wollen, dann kreuzen Sie "Nein" an. Vielleicht sind Sie ja noch relativ jung und wollen in einer WfbM arbeiten?

Mfg

von
Karl-Heinz

Das ist ja das was ich komisch finde, vor Genehmigung
Der Rente hatte es sinn gemacht, ich weiß
Ja nicht ob das konsequenzen hat wenngleich ankreuze.
zur Rente was dazu verdienen
Im Rahmen meiner Möglichkeiten

wahre ja okay

von
Karl-Heinz

Das ist ja das was ich komisch finde, vor Genehmigung
Der Rente hatte es sinn gemacht, ich weiß
Ja nicht ob das konsequenzen hat wenngleich ankreuze.
zur Rente was dazu verdienen
Im Rahmen meiner Möglichkeiten

wahre ja okay

von
KSC

Rufen Sie doch Montagfrüh den Absender des Schreibens an und fragen nach und besprechen Ihre Wünsche.

Als EM Rentner können Sie im Rahmen der Minijobs dazuverdienen, steht doch auch im Rentenbescheid. Einen Minijob zu finden ist nicht allzu schwer.

Eine Alternative wäre auch die Tätigkeit in einer WfbM, das kommt aber nur in Frage wenn Sie das auch wollen. Auch da müssen Sie sich schlau machen, sinnvoll kann es sein wegen des geregelten Tagesablauf, wegen sozialer Kontakte u.v.m.

Ich sehe in dem Schreiben ein Angebot - ob Sie das annehmen wollen oder nicht ist zunächst mal "ihr Bier", wenn Sie es nicht annehmen spart der Sozialstaat viel Geld, weil die Kosten in der WfbM nicht niedrig sind. Die Rente wird bei WfbM Beschäftigten auch weiterlaufen.

von
HSV

Zitiert von: KSC

Einen Minijob zu finden ist nicht allzu schwer.

Für Gesunde mag das zutreffen aber nicht unbedingt für Erwerbsgeminderte.
Je nach Art der gesundheitlichen Einschränkungen kann die Suche nach einem geeigneten Minijob eine unendliche Geschichte sein.

von
Schreiberling

Zitiert von: HSV

Zitiert von: KSC

Einen Minijob zu finden ist nicht allzu schwer.

Für Gesunde mag das zutreffen aber nicht unbedingt für Erwerbsgeminderte.
Je nach Art der gesundheitlichen Einschränkungen kann die Suche nach einem geeigneten Minijob eine unendliche Geschichte sein.

Hallo zusammen!

Daraus stellt sich mir die Frage beim Minijob darf man ja bis zu 450 Euro zu verdienen ob man die erreicht mit der unter 3h .....ist eine andere Frage.....aber in der WfB erhält man doch wohl garnichts....oder und wenn ja dann bestenfalls 450 Euro für einen ganzen Monat a 8 h werkeln oder sehe ich das falsch....

MfG

Schreiberling

von
Karl-Heinz

würde man die 8.50 Mindestlohn bekommen denke dann
Würden 2-3 Stunden reichen wenn 5 Tage Woche
nur in Werkstatt bekommt man das sicherlich nicht.

von
KSC

Was Sie als Rentner zusätzlich bekommen wenn Sie in einer WfbM arbeiten, fragen Sie am besten beim Sozialdienst der WfbM, die für Sie örlich in Frage kommt. Die Sozialmenschen dort wissen das recht genau - Sie sind ja nicht der Einzige dort.

Und dann entscheiden Sie sich dort zu arbeiten - oder Sie gehen eben nicht dorthin, wenn Sie denken das ist nicht gut für Sie.

Letztlich Ihre freiwillige eigenständige Entscheidung - die WfbM ist ja schließlich kein Knast!

von
Karl-Heinz

Es geht ja darum das die schreiben unser ärztlicher Sachverständiger
befürwortet eine Rehabilitation Maßnahme in Form einer L T A, bei der Einverständnis Erklärung steht wenn nein ankreuze soll
Begründen warum nicht möchte, wenn was begründen soll sieht das für mich schon etwas nach ich könnte auch Probleme bekommen wenn nicht mache aus.
zur EM Rente die wieso nicht hoch ist was dazu verdienen dagegen hätte ja nichts.

Experten-Antwort

Hallo, Karl-Heinz,

Sie müssen sich entscheiden, ob Sie eine LTA in dieser Form anstreben. Die Durchführung der LTA in der WfbM wäre freiwillig. Entscheiden Sie sich gegen diese Form hat das keine Auswirkungen auf die bereits bezogene Rente. Ursächlich für diese Anfrage könnte sein, dass Sie zu einem Zeitpunkt in der Vergangenheit (im Rentenverfahren) evtl. diese Möglichkeit in Betracht gezogen haben und dies so geäußert haben.

von
Karl-Heinz

Herzlichen Dank für die antworten auf
Mein Anliegen.jetzt wo ich weiß das es
Keinen Einfluss auf die Rente hat werde
Ich das mal machen wenn merk ich packe das nicht kann ja immer noch abbrechen
Aber wenn dadurch mehr Geld am Monatsende habe ist eine gute Sache
Und ich habe eine Aufgabe.