Aufforderung zum Rehaantrag

von
Die Ente

Hallo,

meine Sachbearbeiterin der AfA hat mich öfter aufgefordert einen Antrag auf med. Reha zu stellen. Das letzte mal telefonisch nachdem sie mit dem ärztlichen Dienst gesprochen hat. So sagte sie mir es zu mindestens.
Aus dem Grund habe ich dann einen Antrag gestellt. Im Antrag habe ich angegeben das ich dazu aufgefordert wurde und ich das Gutachten nachreichen würde sobald es mir vorliegt.
So weit so gut. Nach 2 Wochen erhielt ich Post von der DRV das der Antrag eingegangen ist und geprüft wird. Diesen Brief legte ich meiner SB vor und sie fand das gut. Zwischenzeitlich hatte sie aber auch das Gutachten da.
Hatte einige schwere Operationen die mich psychisch mitgenommen haben. Laut Gutachten darf ich alle berufsspezifischen arbeiten nicht mehr erledigen. Das hatte ich bereits bei 2 Arbeitsversuchen bemerkt.
Der Gutachter schreibt aber auch das ich trotzdem noch in meinem Beruf arbeiten kann. Wie immer das auch funktionieren soll.
Außerdem würde eine med. Reha im Moment nicht im Vordergrund stehen.

Was kann ich jetzt machen? Ich kann der DRV das Gutachten so doch nicht zusenden. Den Antrag würde man doch dann gleich ablehnen. Zudem habe ich das Gefühl als ob ich unglaubwürdig rüber komme, da ich ja zuvor öfter aufgefordert wurde und auf einmal sieht die Sache doch anders aus. Meine SB streitet jetzt auch alles ab.

Gruß
Ente

von
Die Ente

Vergessen.

Welche Rolle spielen überhaupt Gutachten die nicht von der DRV veranlasst wurden bei einer Antragstellung?

von
Heiner Reuter

Ein ärztliches Gutachten welches im Auftrag derr AfA oder durch den med. Dienst erstellt wurde, hat im Zusammenhang mit der Bewilligung einer EM-Rente KEINE Bedeutung. Dies schon alleine deshalb, weil ein Gutachten der AfA NUR auf die Arbeitsfähig abzielt und nicht auf die Erwerbsfähigkeit. Leztztere wird immer und nur von der Rentenversicherung geprüft und bewertet.

von
Die Ente

OK, ist das bei einer Reha die meine Arbeitsfähigkeit bzw. Erwerbsfähigkeit wieder verbessern soll auch so?

von
Heiner Reuter

Nein.

Bei einer med.Reha wird ja gerade im Auftrage der RV die Erwerbsfähigkeit beurteilt. Das ist unter anderem gerade ja Sinn und Zweck so eine Rehamassnahme. Das Ergebnmis dieses Gutachtens flieisst dann in die Entscheidung zur EM-Rente mit ein. Bindend ist für die RV ist die Einschätzung zur EM im Gutachten jedoch nicht. Aber eben ein ganz wichtiger Bestandteil in der Gesamtheit der Beurteilung. Dazu werden aber alle ärztlichen Unterlagen die über Sie vorliegen bewertet und nicht nur alleine das Rehagutachten. Aber ein Gutacnten wo eine EM attestiert wird, kann die RV nicht so einfach ignorieren...

von
Die Ente

Hallo,

habe ich das jetzt richtig verstanden. Es ist also egal ob ich das Gutachten einreiche oder nicht?

von Experte/in Experten-Antwort

Bitte setzen Sie sich diesbezüglich mit der zuständigen Sachbearbeitung Ihres Rentenversicherungsträgers in Verbindung.

von
Die Ente

Ok. Danke schön.

Thema hat sich erstmal erledigt.