Aufhebungsvertrag nach Elternzeit

von
mahody

Hallo,
meine Tochter beendet am 11.08.2009 ihre Elternzeit. Sie hat jetzt einen Aufhebungsvertrag bekommen. Ab Nov. 2009 hat sie einen neuen Job. Das AA teilt ihr mit, dass sie erst einen Betreuungsnachweis für ihr Kind braucht, um sich arbeitslos melden zu können. Was geschieht mit ihrer Rentenversicherung, wenn sie bis Nov. kein Geld vom AA bezieht. Ist sie trotzdem noch versichert? ARGE zahlt nichts, da ihr Mann zu viel verdient.

Experten-Antwort

Sehr geehrter mahody,

für Zeiten der Erziehung eines Kindes in dessen ersten drei Lebensjahren erhält ein Elternteil Kindererziehungszeiten, wenn die Erziehungszeit diesem Elternteil zuzuordnen ist und er sich während der Erziehung mit dem Kind gewöhnlich im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland aufgehalten hat und nicht von der Anrechnung ausgeschlossen ist (vgl. § 56 SGB VI).
Die Kindererziehungszeiten gelten in der gesetzlichen Rentenversicherung als Pflichtbeitragszeiten.

Die Zeit der Erziehung eines Kindes bis zu dessen vollendetem zehnten Lebensjahr ist bei einem Elternteil Berücksichtigungszeit, soweit die Voraussetzungen für die Anrechnung einer Kindererziehungszeit auch in dieser Zeit vorliegen (vgl. § 57 SGB VI).
Diese Zeiten gelten nicht als Pflichtbeitragszeit, aber bspw. werden sie bei bestimmten Wartezeiten berücksichtigt.

Sollten die Voraussetzungen für die Anerkennung von Kindererziehungs- / Kinderberücksichtigungszeiten bis zur Aufnahme der Beschäftigung im November vorliegen, ist eine Arbeitslosmeldung nicht zwingend erforderlich.

Zur Klärung, ob die Voraussetzungen vorliegen, wenden Sie sich bitte an den zuständigen Rentenversicherungsträger oder eine Auskunfts- und Beratungsstelle der Deutschen Rentenversicherung in Ihrer Nähe.

Freundliche Grüße