Aufrechterhaltung von Ansprüchen Witwenrente

von
Michael12345

Ich habe einen Kunden der die Möglichkeit hat als selbständiger Handwerksmeister aus der gesetzlichen Rentenversicherung auszusteigen, da die Pflichtmonate vorbei sind.

In diesem Falle kann er sich ja normalerweise (ggf.Regelung zum Haushaltsbegleitgesetz 1984 beachten) auch mit freiwilligen Beiträgen seinen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente nicht mehr aufrecht erhalten.

Meine Frage nun: Würde sich dies dann auch auf den Anspruch "Witwenrente" erstrecken oder wird diese Versorgung über die Altersrente dann berechnet.

von
oder so

Wenn Ihr Handwerker sich befreien lassen kann, dann hat er mind. 18 Jahre bzw. 216 Mon. mit Pflichbeiträgen - wenn er stirbt, dann genügen der Witwe bereits mind. 5 Jahre (60 Monate mit Beitragszeiten), welche ja schon deutlich übererfüllt sind.

Die Vers. freiwillig weiterzuführen macht wegen der H-Rente also keinen Sinn, da in Bezug auf den Aufwand kein vernünftiger Zuwachs bei der Anwartschaft entsteht; insg. ist eine freiwillige Vers. nur sinnvoll, wenn die Ihnen bekannt Sonderregelung zum 01.01.1984 ff. Anwendung finden würde - aber nur aus Gründen günstigen EM-Schutzes nicht aus Rendite-Überlegungen!

Experten-Antwort

Hallo Michael12345,

ein Anspruch auf eine Hinterbliebenenrente (Witwen- und Waisenrente) besteht bereits dann, wenn der Verstorbene bereits für mindestens 60 Monate Beiträge geleistet hat, was in Ihrem Fall erfüllt sein dürfte.
Der Anspruch auf eine eventuelle Rente wegen Erwerbsminderung besteht nur dann, wenn in den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung für mindestens 36 Monate Pflichtbeiträge entrichtet wurden. Sofern die Pflichtbeitragszahlung wegen Erreichens des 216. Pflichtbeitragsmonats beendet wird, besteht der Ewerbsminderungsschutz noch für längstens 24 Monate danach.
Mit freiwilligen Beiträgen kann der Erwerbsminderungsschutz nur dann Aufrecht erhalten werden, wenn der Betreffende bereits vor 1984 mindestens 60 Beitragsmonate erreicht hat und ab 1984 jeden Kalendermonat mit einem Beitrag oder einer anderen rentenrechtlichen Zeit belegt hat.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze fällt: Wie Rentner davon profitieren

Frührentner dürfen von 2023 an unbegrenzt dazuverdienen. Wer davon profitiert, was das in Euro und Cent bringt – die ersten Berechnungen im Überblick.

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.