Aufstockung

von
Aufstockerin

Hi,
habe hier auf der Internetseite einen Artikel darüber gelesen, dass wenn man seinen Minijob aufstockt (also Rentenbeiträge freiwillig zahlt), sich das für die Rentenansprüche lohnt. Mein Chef sagt jetzt aber, wenn ich das einmal beantrage, gilt das für immer (jedenfalls so lange, wie ich bei ihm arbeite). Da mein Geld aber knapp ist, könnte es sein, dass ich in ein paar Jahren die Aufstockung rückgängig machen will. Geht das dann?
2. Frage: Ich verdiene 385 Euro - wieviel kostet die Aufstockung?
Danke Ihnen für Antworten!

Experten-Antwort

Der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung (RV) beträgt derzeit 19,9 %. Ihr Arbeitgeber zahlt aus Ihrer Beschäftigung 15% pauschal. Sie müssten in Ihrem Fall die Differenz, also 4,9 % selbst zahlen. Dies wären somit 18,87 Euro monatlich.
Die Aussage Ihres Arbeitgebers (...für immer...) stimmt insoweit.

von
Aufstockerin

Danke Experte! Die 19 Euro werden es mir wert sein...

Interessante Themen

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.

Altersvorsorge 

Riester-Rente: wie auszahlen lassen?

Lebenslange Rente, Teilauszahlung oder gar alles auf einen Schlag: Läuft der Riester-Vertrag aus, gibt es mehrere Optionen zur Auszahlung.