Aufwandsentschädigung als Zusatzverdienst

von
tino.h

Als Frührentner arbeite ich ehrenamtlich bei einer gGmbh. Wird die aufwandsentschädigung zur Einkommensgrenze hinzugerechnet? Wenn ja, in welcher Höhe?

Vielen Dank im Voraus,
Tino.h

von
Schiko.

Wissen tu ich es nicht, habe aber dies noch nirgends
gelesen. Wichtige voraussetzung nach meiner meinung
hierfür wäre, der betrag wird über die steuerkarte ab-
gerechnet.
Ich war einmal feldgeschworener , bekam die aufwands-
entschädigung steuerfrei. Wäre auch nie auf den gedanken
gekommen dass dies als einkommen für vorzeitige rente
zu betrachten ist.
Nehmen sie doch direkt kontakt mit der für sie zustänigen
deutschen rentenversicherung bund auf.

Nach mehreren buchbinder wanninger versuchen finden
sie schon den richtigen partner. Dies kann auch dort nicht
jeder wissen.

Mit freundlichen Grüßen.

Experten-Antwort

Aufwandsentschädigungen für eine ehrenamtliche Tätigkeit, neben der keine andere Beschäftigung oder selbstständige Tätigkeit ausgeübt wird, und
Aufwandsentschädigungen für eine ehrenamtliche Tätigkeit, neben der zwar eine andere Beschäftigung oder Tätigkeit ausgeübt wird, die Aufwandsentschädigung aber nur den mit der ehrenamtlichen Tätigkeit verbundenen Zeit- und Mehraufwand abgelten soll und sozialversicherungsrechtlich nicht von Bedeutung ist,
sind kein vergleichbares Einkommen, das nach § 96a SGB VI als Hinzuverdienst zu berücksichtigen ist.
Aufwandsentschädigungen, die einen konkreten Verdienstausfall ersetzen, gelten als Hinzuverdienst i.S.v. § 96a Abs. 1 SGB 6.