Ausbildung und Arbeitsamt

von
Lyckatill

Hallo,
1984/85 wurden Pflegehelferinnen die Ausbildung zur Krankenschwester ermöglicht. Statt der Vergütung wurde für die Zeit der Ausbildung die Ausbildungsvergütung gezahlt, die Differenz zum vorherigen Gehalt hat das Arbeitsamt bezahlt. (Vermeidung von Arbeitslosigkeit) Im Versicherungsverlauf wird nur die Ausbildungsvergütung berücksichtigt, dazu wird Arbeitslosigkeit angezeigt. Ist es richtig, dass nur diese Beträge angerechnet werden?
Vielen Dank schon einmal im Voraus.

Gruß Lyckatill

von
Wolfgang

Hallo Lyckatill,

1984/85 wurden keine Beiträge von Alo-Leistungen in die Rentenversicherung eingezahlt.

Die Zeit kann trotzdem wertmäßig einer (vollen) Pflichtbeitragszeit gleichgestellt werden. Sie wird separat nochmal als beitragsfreie Zeit bewertet. Ist der Wert höher, als die (geringe) Ausbildungsvergütung, gibt es einen Zuschlag für diese Zeit.

In Ihrer Rentenauskunft finden Sie diese Zeit in Anlage 4 mit den entsprechenden Bewertungen/evtl. Zuschlägen wieder.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Lyckatill,

die Anzeige im Versicherungsverlauf ist korrekt, da für Zeiten der Arbeitslosigkeit mit Leistungsbezug in dem genannten Zeitraum keinerlei Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt werden. Es handelt sich um beitragsfreie Anrechnungszeiten, die auch rentensteigernd berücksichtigt werden.

von
Lyckatill

erst einmal vielen Dank für die Antworten, als Laie sei noch die Frage erlaubt, wenn nichts eingezahlt, was heisst das denn, "rentensteigernd berücksichtigt"?
Und in einem anderen Fall (bin Schwerbehindertenvertreter) wurden Leistungen vom 01.10.86 bis zum 30.09.87 bezogen. Wurde in dem Zeitraum auch keine Beiträge an die RV gezahlt?
Gruß Lyckatill

von
Wolfgang

> wenn nichts eingezahlt, was heisst das denn, "rentensteigernd berücksichtigt"?

Es wird so getan, als wären Beiträge eingezahlt worden.

Das 'Dumme' bei den Arbeitslosenzeiten ist leider, dass mal echte Beiträge gezahlt wurden, mal wieder nicht, mal tut man nur so, manchmal reicht schon 1 Tag Alo, andermal muss ein kompletter Monat belegt sein ...die Ausführungen hierzu würden ausufern.

Die von Ihnen genannte Zeit wird so gestellt, "als wären Beiträge gezahlt" worden und damit erhöht sich auch die Rente. Erst ab 1992 sind Arbeitslosenzeiten mit Leistungsbezug wieder 'echte' Beitragszeiten.

Gruß
w.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit dem MSCI World

Immer mehr Sparer stecken mit ETFs monatlich Geld in den Börsenindex MSCI World, auch für die Altersvorsorge. Doch der „Weltindex“ ist keine...

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.