Ausbildungszeit

von
Theo

Ich habe meinen Rentenbescheid erhalten. Hierzu ergibt sich eine Frage zu den Entgeltpunkten. Bis zur Stellung des Rentenantrages ergaben sich aus dem Versicherungsverlauf Entgeltpunkte in Höhe von 6,5270 bei 124 Monaten Beitragszeit. Dabei waren berufliche Ausbildungszeiten nicht berücksichtigt. Der Nachweis der Ausbildungszeit wurde bei Rentenantragstellung nachgereicht und ist nunmehr im Versicherungsverlauf auch gekennzeichnet. Allerdings –und darauf bezieht sich meine Frage – haben sich die Entgeltpunkte dadurch nicht verändert und liegen weiterhin bei 6,5270. Warum werden die Ausbildungszeiten nicht berücksichtigt? Mein örtlicher Rentenberater hatte keine Antwort.

von
Berater

Vergleichen Sie den alten und den neuen Rentenbescheid miteinander. Es könnte z.B. an den Mindestentgeltpunkten liegen.
Hier bleibt aber alles spekulativ. Sie können auch schriftlich eine Erklärung von Ihrem zuständigen Rententräger anfordern.
Ein Rentenberater der gesetzlichen Rentenversicherung müsste aber auch in der Lage sein, diese Situation zu klären, wenn er beide Rentenbescheide mit den Berechnungsanlagen vergleicht.

von
Theo

Danke für die Antwort- macht mich aber nicht schlauer. Also werde ich schriftliche Anfrage bei DRV stellen.

von
W°lfgang

Hallo Theo,

eine Aufwertung der Pflichtbeitragszeiten mit Berufsausbildung erfolgt nur dann, wenn im Rahmen der Gesamtleistungsbewertung (Durchschnittswert aller Versicherungszeit bis Rentenbeginn) ein so hoher Durchschnittswert ermittelt wird, das davon 75 % höher ausfällt, als vergleichend mit den EP aus dem tatsächlichem Entgelt den Pflichtbeiträgen während der Berufsausbildung bisher schon angerechnet worden ist.

Offensichtlich ist Ihr persönlicher Durchschnittswert - gemessen an Ihren wenigen EP/wenigen Beitragszeiten - so niedrig, dass der Nachweis der beruflichen Ausbildung/damit Vergleichsberechnung, zu keinen Bonus-EP führt. Bei vielleicht 40 Jahren 'Luft' im Rentenkonto mit 0 EP auch nicht weiter verwunderlich. Insofern ist das Ergebnis schon schlüssig.

Fordern Sie von der DRV die Anlage 3 + 4 (Entgeltpunkte für Beitragszeiten + Entgeltpunkte für beitragsfreie und beitragsgeminderte Zeiten) an, da wird Ihnen der Rechenweg dargestellt und Sie können nachvollziehen, warum der Nachweis der Berufsausbildung keine zusätzlichen EP ergeben hat.

Gruß
w.

von
Theo

kapiert! - Danke

Experten-Antwort

Hallo Theo,

bitte lassen Sie sich, wie schon in der ausführlichen Antwort von W*lfgang dargestellt, die Anlagen zur Ermittlung der Entgeltpunkte durch die Sachbearbeitung erstellen, damit Sie die Berechnung nachvollziehen können.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienstgrenze fällt: Wie Rentner davon profitieren

Frührentner dürfen von 2023 an unbegrenzt dazuverdienen. Wer davon profitiert, was das in Euro und Cent bringt – die ersten Berechnungen im Überblick.

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.