Ausbildungszeiten nachweisen obwohl 2009 schon festgestellt u. berechnet wurden

von
Lustig

Halööchen liebe Forengemeinde,
habe da mal eine Frage. Ich erhalte seit 2005 eine Erwerbsminderungsrente, seit 2009 die volle und auf Dauer erwerbsminderungsrente.
Nun habe ich zum Februar20 die Altersrente für langjährige Versicherte beantragt.
Nun kam Post von der DRV-Bund in dem ich meine Ausbildungszeit v.72-75 nachweisen soll.

Verstehe ich irgendwie nicht, denn in meinen Rentenbescheiden v. 2005,2006 und 2009 ist im Versicherungsverlauf diese Ausbildungszeit mit Versicherungsbeiträgen und Entgeltpunkte berechnung vorhanden.
Wo sind nun auf einmal diese Zeiten geblieben?
Ich habe während der ganzen Erwerbsminderunsrente nichts dazu verdienen können also sollte doch der Übergang von Erwerbsminderungsrente zur Altersrente kein Problem sein oder?
Ist es nicht auch so das die Altersrente nicht weniger sein kann als die davor bezogene Erwerbsminderungsrente? Nach welchen § SGB ist der Bestandschutz nach zu lesen?

Ich habe nun der Sachbearbeitung in Berlin die Kopien meiner Rentenbescheide mit den jeweils dazu gehörigen Versicherungsverläufen übermittelt.
Eigentlich können doch Daten nicht einfach so verlorne gehen, das stimmt mich schon sehr bedenklich bezüglich des Datenschutzes.

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen in dieser Art auch gemacht, würde mich freuen wenn auch ein Experte dazu stellung oder Infos geben kann.

Was ist wenn die DRV diese Zeiten trotz der vorhanden Daten im Versicherungsverlauf nicht anerkennen will? Muss ich dann wohl rechtiche Schritte veranlassen? Wonach mir aber der Sinn garnicht steht.

Mit freundlichen Grüßen

Bruder Lustig

von
!!!

Die Zetien sind nicht weg, sind derzeit nur nicht als "Pflichtbeitragszit - Berufsausbildung" dokumentiert.
Zeiten der Berufausbildung werden gesondert bewertet.

Einfach einen alten Versicherungsverlauf zusenden, löst das Problem nicht.

von
Schade

Wenn Sie eine Lehre gemacht haben einfach die Kopie des Gesellenbriefes / Lehrabschlusszeugnis o.ä. einreichen und gut ist.

Es gab halt eine Gesetzesänderung bezüglich der Bewertung von Lehrzeiten und weil die Politik da Gesetze geändert hat, muss die DRV eben nachfragen.

Mehr steckt da gar nicht dahinter und an rechtliche Schritte oder daran dass man Sie bisher beschissen hat, brauchen Sie erst mal nicht denken.

von
lustig

Danke für die Antworten,
die Zeiten v.72-75 stehen im Versicherungsverlauf als Berufsausbildung und wurden als Beitragsgemindert in der Entgeltpunkteberechnung seit 2005/2006 u.2009 berechnet.
Also verstehe ich nicht wirklich warum ich das noch nachweisen soll.
ausserdem ist es doch so, wenn ich das richtig verstanden habe das die anschliessende Altersrente nicht weniger sein kann als die davor erhaltene volle Erwerbsminderungsrente( Besitzschutz?)
mit freundlichen Gruß
Bruder Lustig

von
lustig

also die Zeiten v.72-75 stehen als Pflichtbeitragszeiten/Berufsausbildung im Verlauf 2009 und wurden Beitragsgemindert in die Entgeltberechnung 2009 berücksichtigt. Alo nach meiner Auffassung schon korrekt berechnet nach gesetzesänderung 2005.
Gruss Bruder lustig

von
Schade

Dann reicht ein Satz: steht schon als Berufsausbildung im Versicherungsverlauf.......

von
lustig

Danke Schade für deine Mühe, hoffe habe Dir nicht den Sonntag versuat:-))

Ich habe mich nur gewundert das ich eben nochmals Nachweise senden soll. Eigentlich müsste doch die SB das auch an Hand der Aktenlage sehen, wenn ich das als Leihe erkenne oder irre ich mich da?

Natürlich machen Menschen Fehler Ich auch sogar schon ganz viele.

Okay habe der SB ja nun per Fax die Entgetpunkteberechnungen und Versverläufe per Fax gesendet werde ja nun sehen was daraus wird. Ich denke mal nicht das Daten da so einfach verschwinden:-))

Mit freundlichen Grüßen

Bruder Lustig

Experten-Antwort

Zitiert von: Lustig
Halööchen liebe Forengemeinde,
habe da mal eine Frage. Ich erhalte seit 2005 eine Erwerbsminderungsrente, seit 2009 die volle und auf Dauer erwerbsminderungsrente.
Nun habe ich zum Februar20 die Altersrente für langjährige Versicherte beantragt.
Nun kam Post von der DRV-Bund in dem ich meine Ausbildungszeit v.72-75 nachweisen soll.

Verstehe ich irgendwie nicht, denn in meinen Rentenbescheiden v. 2005,2006 und 2009 ist im Versicherungsverlauf diese Ausbildungszeit mit Versicherungsbeiträgen und Entgeltpunkte berechnung vorhanden.
Wo sind nun auf einmal diese Zeiten geblieben?
Ich habe während der ganzen Erwerbsminderunsrente nichts dazu verdienen können also sollte doch der Übergang von Erwerbsminderungsrente zur Altersrente kein Problem sein oder?
Ist es nicht auch so das die Altersrente nicht weniger sein kann als die davor bezogene Erwerbsminderungsrente? Nach welchen § SGB ist der Bestandschutz nach zu lesen?

Ich habe nun der Sachbearbeitung in Berlin die Kopien meiner Rentenbescheide mit den jeweils dazu gehörigen Versicherungsverläufen übermittelt.
Eigentlich können doch Daten nicht einfach so verlorne gehen, das stimmt mich schon sehr bedenklich bezüglich des Datenschutzes.

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen in dieser Art auch gemacht, würde mich freuen wenn auch ein Experte dazu stellung oder Infos geben kann.

Was ist wenn die DRV diese Zeiten trotz der vorhanden Daten im Versicherungsverlauf nicht anerkennen will? Muss ich dann wohl rechtiche Schritte veranlassen? Wonach mir aber der Sinn garnicht steht.

Mit freundlichen Grüßen

Bruder Lustig

Hallo Bruder Lustig,

die Kopien Ihrer Bescheide/Versicherungsverläufe brauchen Sie nicht nach Berlin schicken. Es ist nichts verloren gegangen. Benötigt werden Lehrvertrag, Gesellenbrief oder Prüfungszeugnis.

Der Besitzschutz ist in § 88 SGB VI geregelt.