Ausgleich einer Rentenminderung

von
Balluf

Ich habe vor einigen Jahren das Formular V0210 ausgefüllt. Daraufhin hat man mir die max. Ausgleichszahlung mitgeteilt.
Im gleichen Jahr habe ich bereits einen Teil davon eingezahlt. Anschließend wurde mir dies bestätigt und den noch offenen Betrag zum Ausgleich der Rentenminderung mitgeteilt.
Nun, einige Jahre später, möchte ich nochmals einen Teilbetrag einzahlen. Ist dazu eine nochmalige Abstimmung / Beantragung notwendig oder kann ich die Einzahlung jederzeit in gleicher Weise ausführen?

Gruß

Balluf

Experten-Antwort

Hallo Balluf,
Im Regelfall ist keine neue Antragstellung (V0210) notwendig und Sie können eine nächste/weitere (Teil-)Zahlung jederzeit vornehmen.
ACHTUNG: Sollten Sie das angenommene Rentenbeginndatum der ursprünglichen Ausgleichsberechnung bereits erreicht bzw überschritten haben, dann wäre eine neue Ausgleichsauskunft erforderlich.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

So sicher ist Ihre Altersvorsorge

Versicherungen, Banken oder Arbeitgeber können pleite gehen – wie sieht es dann mit dem Ersparten oder der Betriebsrente aus? Wie sicher welche...

Soziales 

So gibt es nicht nur für Rentner mehr Wohngeld

Gut 700.000 Rentner dürften 2023 erstmals Anspruch auf Wohngeld haben. Wie viel Wohngeld es bei welcher Rente gibt.

Rente 

Rente und Pflege im Todesfall: Was Erben wissen müssen

Wer in Deutschland stirbt, hat zuvor zumeist Rente oder Leistungen der Pflegeversicherung erhalten. Für Hinterbliebene und Erben ergeben sich daraus...

Altersvorsorge 

Warum Bausparen sich wieder lohnen kann

Bausparverträge werden dank niedriger Darlehenszinsen wieder attraktiver. Richtig eingesetzt, lassen sich Tausende Euro sparen.

Rente 

Endspurt für freiwillige Rentenbeiträge

Viele Versicherte können sich zusätzliche Rentenpunkte kaufen. Wer das noch vor Ende des Jahres tut, kann dabei viel Geld sparen.