Ausgleich einer Rentenminderung

von
Balluf

Ich habe vor einigen Jahren das Formular V0210 ausgefüllt. Daraufhin hat man mir die max. Ausgleichszahlung mitgeteilt.
Im gleichen Jahr habe ich bereits einen Teil davon eingezahlt. Anschließend wurde mir dies bestätigt und den noch offenen Betrag zum Ausgleich der Rentenminderung mitgeteilt.
Nun, einige Jahre später, möchte ich nochmals einen Teilbetrag einzahlen. Ist dazu eine nochmalige Abstimmung / Beantragung notwendig oder kann ich die Einzahlung jederzeit in gleicher Weise ausführen?

Gruß

Balluf

Experten-Antwort

Hallo Balluf,
Im Regelfall ist keine neue Antragstellung (V0210) notwendig und Sie können eine nächste/weitere (Teil-)Zahlung jederzeit vornehmen.
ACHTUNG: Sollten Sie das angenommene Rentenbeginndatum der ursprünglichen Ausgleichsberechnung bereits erreicht bzw überschritten haben, dann wäre eine neue Ausgleichsauskunft erforderlich.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Aktien: 5 häufige Fehler

Beim Investieren in Fonds und Aktien kann viel schiefgehen. Was hilft, kein Geld zu verlieren.

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.