Ausgleichszahlung für abschlagsfreie Rente mit 63

von
Sabine 66

Wie kann ich mir die Höhe der Ausgleichszahlung für die abschlagsfreie Rente mit 63 nach 35 Beitragsjahren berechnen lassen? Gibt es dafür ein Formular ? Kann man das auch online machen ?

von
senf-dazu

siehe
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Formulare/DE/_pdf/V0210.html

Im ersten Abschnitt des PDF-Formulars steht dann auch
"Sie können diesen Antrag auch elektronisch auf www.deutsche-rentenversicherung.de/eAntrag stellen."

Geht also auch online, z.B. mit dem neuen Personalausweis.

von
W°lfgang

Hallo Sabine 66,

vielleicht schreckt Sie bereits der Aufwand ab: für 100 € Rentenabschlag müssten Sie aktuell rd. 26.000 € einzahlen.

Was Sie 'real' aufgewendet haben (abzgl. ggf. Steuererstattungen wg. Altersvorsorgeaufwendungen <- Steuerberater fragen) und wie sich die Einzahlungen dann ab Auszahlungsphase amortisieren (gute Rentenentwicklung/Anpassungen <- *Glaskugel fragen) - und vielleicht schon in 15 Jahren Rentenbezug das Kapital wieder 'Zuhause' ist, kann hier niemand beurteilen. Eine 'Wette' auf Ihr Leben/wann rechnet sich das ...fragen Sie mich nicht nach Fallzahlen, die sind bei mir = null - wobei hier jeweils die/Ihre individuelle Situation zu berücksichtigen ist.

> von @senf-dazu "Geht also auch online, z.B. mit dem neuen Personalausweis."

Versuchen Sie es auch ohne Registrierung:

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Online-Dienste/Online-Dienste-ohne-Registrierung/ohne_registrierung.html

...ich habe es nicht getestet, ob da der Antrag V0210 vorhanden ist.

Gruß
w.

von
Sabine 66

Dankeschön für die Antworten.
Ich habe inzwischen bei der Durchsicht meiner Unterlagen festgestellt, daß ich die 35 Beitragsjahre erst mit 63 Jahren und 7 Monaten erreicht habe. Nun meine Frage dazu: kann ich die Rente für langjährig Verischerte dann bekommen oder darf ich erst mit 67 in Rente ?

von
senf-dazu

unter https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/forum/detail/rente-mit-63-5bc19dcef9.html wurde die Antwort gegeben.

Experten-Antwort

Hallo User Sabine 66,

wie die User Ihnen bereits mitgeteilt haben, können Sie eine entsprechende Anfrage an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger stellen. Auch hat User W*lfgang Ihnen bereits den finanziellen Aufwand geschildert. Wie hoch Ihre Rentenabschläge tatsächlich mit 63 Jahren sind, können Sie nur in einem persönlichen Beratungsgespräch ermitteln lassen