Auskunft Diagnoseschlüssel SV der DDR

von
opauwe

ich hätte gerne gewusst was der der Diagnoseschlüssel N870,oder H870 aussagt.

von
Ups

keine Ahnung was das sein soll, aber habe das gelesen:
"Niedriggradige Dysplasie der Cervix uteri"
ob das sein kann?

von
Paula

Versuchen Sie es mal hier:
http://www.dimdi.de/static/de/klassi/diagnosen/alt/index.htm

"Das DIMDI bietet auch frühere Revisionen der ICD in Dateiform an. So stehen zur Zeit die ICD-9 in der Übersetzung des DIMDI bereit sowie die ICD-8 in den Fassungen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR. Die ICD-6 liegt in der Fassung der DDR vor. Mit diesen Dateien können Sie leicht ICD-Schlüsselnummern entschlüsseln, wie sie z.B. auf den Sozialversicherungsausweisen der ehemaligen DDR aufgeführt sind. Der aktuellen Gültigkeitstabelle der Klassifikationen und dem Verzeichnis von ICD-Ausgaben und anderen krankheits- und gesundheitsrelevanten Klassifikationen (Stand 1997) können die Anwendungszeiträume der verschiedenen Revisionen in der Bundesrepublik und in der ehemaligen DDR entnommen werden"

Paula

Experten-Antwort

Sehr geehrte opauwe,

nach meinen Informationen war die ehemalige DDR auch an die internationale statische Klassifikation der Krankheiten angeschlossen. Zu dieser Zeit wurden jedoch die Diagnosen nur mit Nummern verschlüsselt.

Hinter dem Diagnoseschlüssel N87.0 (Fassung 2006 ICD 10) steht eine Fehlbildung von Zellen im Bereich des Gebährmutterhalses.

Der Diagnoseschlüssel H87.0 ist in der oben aufgeführten Version nicht enthalten.