Auskunftspflicht für Deferred Compensation?

von
gt_list

Bislang hat mein Arbeitsgeber die Beiträge für Deferred Compensation in Fonds investiert, deren Kurse bei jeder Bank abfragbar waren. Seit letztem Jahr wird nur noch in einen unspezifischen "Dach-Fond" investiert, dessen Zusammensetzung nicht offen gelegt und dessen Kurs zwei Mal im Monat aktualisiert wird, aber nur im Firmennetz abgefragt werden kann. (Eine Mindestrendite entsprechend des Lebensversicherungssatzes ist allerdings garantiert.) Gibt es nicht eine Vorschrift, was für die angelegten Beträge offen gelegt werden muss?

Experten-Antwort

Hallo,

die Organisation der betrieblichen Altersvorsorge obliegt dem Arbeitgeber. Er bestimmt wie und in welcher Form eine betriebliche Altersvorsorge durchgeführt wird.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Betriebliche Altersvorsorge auch nachträglich vor Pfändung geschützt

Mit dem Pfändungsbeschluss Ihres Ex-Manns schließt eine Frau eine betriebliche Altersversorgung ab. Der Mann klagt bis zum Bundesarbeitsgericht. Warum...

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.