Auslandsarbeitszeit

von
Wyland

Hallo,
ich habe kürzlich mein Konto geklärt.Ich habe Entgeltpunkte in Deutschland und der Schweiz.
Allerdings verwirrt mich, dass dann folgende Rechnung aufgemacht wurde.
Entgeldpunkte für Beitragszeiten:
insgesamt 22,6468

davon deutsche Zeiten 20,3590
ausländische Zeiten 2,2878

Verhältnis der Summe der deutschen und
ausländischen...........

20,3590 : 22,6468 = 0,898979

22,6468 * 0,8979 = 20,3590
Am Ende fallen die Auslandsentgeldpunkte weg und es bleiben nur die, welche ich in Deutschland erworben habe.

Das verstehe ich nicht.

Ich hoffe, jemand kann mir da helfen.

von
Jonny

Bei Ihnen kommt die sog. zwischenstaatliche Rentenberechnung nach den EU-Verordnungen zum Tragen.
Würde die Rente nur mit den deutschen Zeiten berechnet, gäbe es dafür Entgeltpunkte für die gezahlten Beiträge und zusätzliche Entgeltpunkte für beitragsfreie Zeiten (z.B. Fachschulausbildung) und beitragsgeminderte Zeiten (z.B. Berufsausbildung). Der Wert für diese zusätzlichen Entgeltpunkte richtet sich nach dem Durchschnittswert aus den gezahlten Beiträgen, wobei der Durchschnitt mit allen Zeiten, also auch den Lücken wegen des Aufenthalts im Ausland ermittelt wird.
Bei der zwischenstaatlichen Berechnung werden allerdings die Zeiten in Europa (und dazu gehört in diesem Fall auch die Schweiz) nicht als Lücken, sondern mit dem Durchschnitt aus den Zeiten in Deutschland einbezogen, um den Wert für die zusätzlichen Entgeltpunkte zu ermitteln. Es wird also so getan, als ob Sie während der Zeit in der Schweiz auch Beiträge wie in Deutschland hätten. Dadurch kommt in aller Regel ein höherer Wert für die zusätzlichen Entgeltpunkte zustande.
Die zwischenstaatlich berechnete Rente enthält damit alle Entgeltpunkte aus Deutschland, die unterstellten Entgeltpunkte für die Schweiz und einen besseren Wert für die zusätzlichen Entgeltpunkte. Nun zahlt aber ja Deutschland keine Rente für die Zeiten in der Schweiz (die AHV/IV kommt ja direkt aus CH). Deshalb wird aus der „gesamteuropäischen“ Rente nur der Anteil aus der Rente ermittelt, der auf die deutschen Zeiten entfällt (sog. pro-rata-temporis-Verhältnis), das sind bei Ihnen 89,79 %.
Ohne die Anlage zur Ermittlung der Entgeltpunkte für Beitragszeiten und beitragsfreie und beitragsgeminderte Zeiten können Sie leider nicht feststellen, wie sich das Einbeziehen der Schweizer Zeiten positiv auf die ermittelten 20,3579 EP ausgewirkt hat. Um das überblicken zu können, müssten Sie diese Anlage gesondert anfordern.
Grüße aus dem Berner Oberland

von
senf-dazu

Hallo Wyland!
Auf der DRV-Seite
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Rente/Ausland/Europarecht/europarecht_detailseite.html
erfahren Sie noch mehr zu Thema.
Sie erhalten dort auch eine Broschüre dazu.

Experten-Antwort

Hallo Wyland,
wir schließen uns den Beträgen von Jonny und senf-dazu an. Die Zeiten in der Schweiz erhalten keine direkte Bewertung in der deutschen Rentenversicherung, sondern wirken sich lediglich im Rahmen der sogenannten Gesamtleistungsbewertung steigernd auf zu bewertende beitragsfreie und beitragsgeminderte Zeiten in der Rentenberechnung aus. Der Rentenversicherungsträger in der Schweiz entscheidet eigenständig über den Rentenanspruch aus den Versicherungszeiten, die Sie in der Schweiz zurückgelegt haben.

von
Wyland

Hallo, ich bedanke mich sehr herzlich für die Antworten. Zwischenzeitlich bin ich schlauer. Die Zeit in der Schweiz wird in die "Wartezeit" eingerechnet, Rente bekomme ich am Ende aber aus der Schweiz.
Positiv hat sich in diesem Wirrwarr erwiesen, dass mir erst jetzt aufgefallen ist, dass meine Zeit in Italien noch nicht berücksichtigt wurde.
Und, dass es ab 1985 die 2.Säule der Schweiz gibt.
Alles in allem, man lernt eben doch nie aus.
In diesem Sinne,liebe Grüße und vielen Dank

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...