Aussetzung Versorgungsausgleich bei Scheidung

von
Hermann

Hallo ,
Meine Scheidung laüft und Berechnungen von DRV Bund sind durchgeführt, steht noch die VBL aus.
Die Abzüge im Versorgungsausgleich sind
erheblich , da meine noch Ehefrau 9 Jahre jünger ist ,
Nun habe ich gehört , das ich eine Aussetzung des Versorgungsausgleiches bis zum Rentenantritt/Anspruch meiner noch Ehefrau beantragen kann.
Also ; Versorgungsausgleich soll erst bei Rentenantritt meiner noch Ehefrau in Kraft
treten.
Meine Frage hierzu ;
ist diese Aussage richtig
wo gibt es das entsprechende Formular
nach welchem § muss ich dies dann beantragen.
Ist ggf. sonst noch etwas zu beachten.
Danke für Rückmeldungen
Hermann

von
Gigi

kurze Rückfrage:
beziehen Sie bereits Rente?
Gigi

von
Hermann

Gigi ,

ja ich beziehe schon Rente seid ca. 3 Jahren ...
Vorzeitige Altersrente wegen Schwerbehinderung
als Besitzstand.
Scheidungsverfahren laüft noch , da die VBL
( Zusatzversorgung ÖFD fü Angestellte ) nicht
in die Pötte kommt.
Bin jetzt erst mal mit dem Hund unterwegs
und erst Heute zum späten Nachmittag wieder erreichbar.
Danke Hermann

von
Feli

Wenn der Versorgungsausgleich rechtskräftig geworden ist, wird Ihre Rente sofort um die übertragenen Anteile gekürzt. Ausnahme: Sie zahlen Ihrer Ex-Frau Unterhalt, dann wird die Rente um den Teil nicht gekürzt, der der Höhe des Unterhalts entspricht.

Wenn Ihre Rente um den VA gekürzt ist, und Ihre Ex-Frau verstirbt, bevor sie selbst 3 Jahre Rente bezogen hat, kann für die Zukunft bei Ihnen die Kürzung wieder rückgängig gemacht werden.

Ein Rentnerprivileg (Ihre Rente wird nicht gekürzt, solange Ihre Ex-Frau noch nicht in Rente ist) gibt es nicht mehr.

Experten-Antwort

Hallo Hermann,

wir schliessen uns den Ausführungen von Feli an.

von
Hermann

Meine Gestrige Antwort scheint NICHT hier übernommen zu sein , daher nochmals.
Hatte Gestern zwischendurch direkt bei der BFA
bzw DRV Bund angerufen und den Sachverhalt geschildert.
Nach Akteneinsicht durch die SB , wurde mir von dieser mitgeteilt , das ich sofort nach Rechtskraft einen Antag auf Aussetzung des
Versorgungsausgleiches stellen MUSS , da ich dann in den " Genuss " kommen würde
das mir erst der Versorgungsausgleich mit
Rentenbeginn meiner Noch Ehefrau ( im Jahre 2027 ) in Abzug gebracht wird.
Ehefrau hat übrigens ein Nettoeinkommen
von 1200€ , meine Nettorenten (ARG/VBL)
belaufen sich auf 1289€.
Welche Aussage ist denn nun Richtig ???

Danke für Rückmelddung
Hermann

Experten-Antwort

Die Kürzung aus dem Versorgungsausgleich kann zum Teil oder aber auch in voller Höhe ausgesetzt werden, wenn Sie Ihrer Ehefrau (aber nur dann, wenn sie noch keine Rente bezieht) zum Unterhalt verpflichtet sind. Dies prüft das Familiengericht und kann im Verfahren über den Versorgungsausgleich mit entschieden werden. Sprechen Sie Ihren Rechtsanwalt darauf an, dass er einen entsprechenden Antrag auf Anpassung wegen Unterhalt nach §§ 33, 34 Versorgungsausgleichsgesetz beim Familiengericht stellen soll. Das hat den Vorteil, dass mit dem Zeitpunkt, zu dem der Abschlag aus dem Versorgungsausgleich zu berücksichtigen ist, auch die Aussetzung bzw. Reduzierung des Versorgungsausgleichs berücksichtigt wird.