Australien

von
Kiwi

Hallo,
ich gehe für 5 J. nach Australien. Werde dort bei einem australischen Unternehmen arbeiten und für die Zeit auch meinen Hauptwohnsitz dorthin verlegen (Aber nicht die Staatsangeh. annehmen). Kann ich weiter aus dem Ausland in die Rentenkasse einzahlen (schließlich will ich Ansprüche anhäufen)? Was muss ich beachten, wenn ich befristet dorthin ziehe?
Danke für alleAntworten!

von
Ghostwriter

Hallo Kiwi,

Ihr "Nickname" oder Pseudonym läßt eher auf Neuseeland als auf Australien schließen ? ;-))

Zurück zum Thema:

Zwischen Deutschland und Australien besteht ein Sozialversicherungsabkommen. Bevor Sie also voreilig irgendwelche Entschlüsse zur freiwilligen (Weiter-)Versicherung in der Deutschen Rentenversicherung
fassen, sollten Sie sich bei der zuständigen Verbindungstelle für das Deutsch-Australische-Rentenversicherungsabkommen:

Die Deutsche Rentenversicherung Oldenburg-Bremen und Ihren neuen Arbeitgeber in Australien wenden.

Bei Ihrem Arbeitgeber in Australien sollten Sie nachfragen, ob dieser Beiträge zur australischen Rentenversicherung für Sie einzahlt, während Sie dort beschäftigt sind.

Bei der Verbindungsstelle in Oldenburg-Bremen erfahren Sie dann alles Weitere zu Ihrer Rentenversicherung.

Hier noch eine paar weitere Infos (kopiert von der Internetseite DRV Oldenburg-Bremen):
Sie benötigen Auskünfte in Ihrer Rentenangelegenheit? Unter

mailto:australien@lva-oldenburg-bremen.de

können Sie Ihre Fragen an unseren Fachbereich Australien richten.

Außerdem stehen Ihnen unter den nachfolgenden Telefonnummern kompetente Ansprechpartner zur Verfügung:

Tel. Nr. (04 21) 3 40 71 50 (Herr Rodewald)
Tel. Nr. (04 21) 3 40 71 60 (Herr Meyer)
Tel. Nr. (04 21) 3 40 71 70 (Herr Warnecke) oder
Tel. Nr. (04 21) 3 40 71 80 (Herr Schinhammer)

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die nachfolgende PDF-Datei:

Downloads - Diese Seite enthält die folgenden Dateien zum Herunterladen:
Sie benötigen Auskünfte in Ihrer Rentenangelegenheit? Unter

mailto:australien@lva-oldenburg-bremen.de

können Sie Ihre Fragen an unseren Fachbereich Australien richten.

Außerdem stehen Ihnen unter den nachfolgenden Telefonnummern kompetente Ansprechpartner zur Verfügung:

Tel. Nr. (04 21) 3 40 71 50 (Herr Rodewald)
Tel. Nr. (04 21) 3 40 71 60 (Herr Meyer)
Tel. Nr. (04 21) 3 40 71 70 (Herr Warnecke) oder
Tel. Nr. (04 21) 3 40 71 80 (Herr Schinhammer)

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die nachfolgende PDF-Datei:

Downloads - Diese Seite enthält die folgenden Dateien zum Herunterladen:

Alle Gute in "Down under" wünscht
Ghostwriter

von
bernd

Das staatliche australische Rentensystem ist eher der dt. Grundsicherung vergleichbar (Bedürftigkeit). Daneben gibt es eine obligatorische Betriebsrente. Leitungen aus der australischen RV könne Sie also nach Rückkehr kaum erwarten.
Lassen Sie sich bitte in einer Auskufts- und Beratungsstelle beraten, ob:
- eine freiwillige Versicherung sinnvoll ist
- ob die Möglichkeit der Antragspflichtversicherung (§4Abs.1Nr.3-leider kaum bekannt)
in Betracht kommt.
Info´s zur australischen RV gibt:
Centrelink-International Services-
www.centrelink.gov.au

Experten-Antwort

Den Ausführungen von Ghostwriter und Bernd schließe ich mich an.

MfG

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.