Austritt aus gesetzlicher Rente

von
LL

Hallo,
ich soll für meinen Chef herausfinden wie das ist, wenn eine gesetzlich versicherte Person aus der Rentenversicherung austritt...verfällt dann ein Anspruch auf Hinterbliebenenrente sofort oder nach einer gewissen Zeit?
LG

von
Sendung: "Wünsch' die was"

Zitiert von: LL
Hallo,
ich soll für meinen Chef herausfinden wie das ist, wenn eine gesetzlich versicherte Person aus der Rentenversicherung austritt...verfällt dann ein Anspruch auf Hinterbliebenenrente sofort oder nach einer gewissen Zeit?
LG

Bei der Gesetzlichen Rentenversicherung ist man nicht Mitglied irgend eines Vereines, wo man die Mitgliedschaft kündigen kann. Sie werden bei ihrer Suche nicht fündig werden.

von
Ali

Zitiert von: Sendung: "Wünsch' die was"
Zitiert von: LL
Hallo,
ich soll für meinen Chef herausfinden wie das ist, wenn eine gesetzlich versicherte Person aus der Rentenversicherung austritt...verfällt dann ein Anspruch auf Hinterbliebenenrente sofort oder nach einer gewissen Zeit?
LG

Bei der Gesetzlichen Rentenversicherung ist man nicht Mitglied irgend eines Vereines, wo man die Mitgliedschaft kündigen kann. Sie werden bei ihrer Suche nicht fündig werden.

Alle Menschen sind gesetzlich versichert? Ööööt! Man könnte bspw. verbeamtet werden...

Experten-Antwort

Hallo LL,

wenn man aus der gesetzlichen Rentenversicherung austritt, was natürlich nur unter gewissen Umständen geht (zB. Selbständigkeit), dann kann das verschiedene Konsequenzen haben.

Hinterbliebenenrenten sind abgeleitete Rentenansprüche. Sie werden nicht aus Ihren eigenen Versicherungsansprüchen, sondern aus der Versicherung des Verstorbenen gezahlt.

Für einen Anspruch auf eine Hinterbliebenenrente ist es unerheblich, ob der Hinterbliebene oder der Verstorbene zuletzt nicht mehr Rentenversicherungspflichtig war. Der Verstorbene muss lediglich die allgemeine Wartezeit von fünf Jahren erfüllt haben.

Weitere Informationen und Voraussetzungen zum Thema Hinterbliebenen Rente erhalten Sie in unserer Broschüre:
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/national/hinterbliebenenrente_hilfe_in_schweren_zeiten.html

Bitte weisen Sie Ihren Chef daraufhin, dass ein Anspruch auf Erwerbsminderung wegfallen kann, wenn keine Versicherungspflicht mehr besteht.

Bei Interesse kann er sich gerne einen telefonischen Beratungstermin einholen und sich umfassend über diese Themen informieren.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.2021, 10:20 Uhr]

von
senf-dazu

Zitiert von: LL
... wie das ist, wenn eine gesetzlich versicherte Person aus der Rentenversicherung austritt...

Also, das ist ja kein Verein oder keine Versicherung.
Sind Sie nicht mehr versicherungspflichtig, siehe dazu die ersten Paragraphen des SGB VI zur Frage, wer versicherungspflichtig ist und wer nicht oder nicht sein kann oder muss, dann bleiben Ihnen die Anwartschaften auf die gesetzliche Rente erhalten.
Sollten Sie danach oder parallel Ansprüche in einem weiteren Altersvorsorgesystem erwerben, erhalten Sie irgendwann renten aus verschiedenen Systemen.
Der Anspruch auf gesetzliche Rente kann dabei weder verfallen noch abgelehnt werden. Ggf. werden bestimmte Anteile verrechnet, so dass bspw. die Zahlung einer BEamtenpension gekürzt werden kann, wenn Pension und Rente zusammen bestimmte Beträge übersteigen.

Sollten Sie noch keinen Rentenanspruch haben (allgemeine Wartezeit von 5 Jahren noch nicht erfüllt) und Sie wandern in ein LAnd aus, mit dem kein Sozialversicherungsabkommen besteht, dann können Sie sich auf Antrag nach einer gewissen Zeit Ihre Arbeitnehmerbeiträge wieder ersteatten lassen.

Noch Fragen?
Dann haben Sie jetzt ja ein paar Details, mit denen die Suchmaschine gefüttert werden kann. Oder Ihr Arbeitgeber fragt mal bei bei der DRV selbst nach. Die haben da bestimmt passende Broschüren und Seminare.

von
Fritz

Kann ihr Chef das nicht selber heraus finden. Was ist dass denn für ein Chef?

von
Siehe hier

Zitiert von: Fritz
Kann ihr Chef das nicht selber heraus finden. Was ist dass denn für ein Chef?

Noch nie die Serie 'Stromberg' geguckt?? Ist gar nicht so fernab jeglicher Realität ;-)

von
W°lfgang

Zitiert von: LL
ich soll für meinen Chef herausfinden wie das ist, wenn eine gesetzlich versicherte Person aus der Rentenversicherung austritt

...eine mögliche Beitragserstattung - AUS DEM EIGENEN RENTENKONTO - lässt das eigene Versicherungskonto 'erlöschen' = weg /Ende /aus.

Zu Hinterbliebenenrentenansprüchen hat @Experte schon geantwortet ...da kann nach Ableben wirklich nichts/kaum mehr gelöscht werden - kleine Ausnahme: die/der Verstorbene hat keine 60 Beitragsmonate erreicht = kein Anspruch auf Hinterbliebenenrente = Anspruch auf Beitragserstattung = dann Konto gelöscht.

Gruß
w.
PS: ...hmm, liegt hier ein Gedanke an 'Verschleierung' von Identitäten vor? Das kann die CIA/oder alternative hilfreiche/wohltätige Organisationen, sicher besser ;-)

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit dem MSCI World

Immer mehr Sparer stecken mit ETFs monatlich Geld in den Börsenindex MSCI World, auch für die Altersvorsorge. Doch der „Weltindex“ ist keine...

Soziales 

Mindestlohn: Warum Minijobber jetzt aufpassen müssen

Seit dem 1. Juli gilt ein höherer Mindestlohn, und im Oktober steigt er nochmal. Mancher Minijobber muss jetzt genau hinsehen.

Rente 

Steuererklärung: Was Rentner wissen sollten

Auch Rentner müssen eine Steuererklärung abgeben – unter bestimmten Bedingungen. Was für wen gilt.

Soziales 

Pfändungs-Freigrenzen erhöht: Schuldner dürfen mehr behalten

Wer Schulden hat, dem bleibt neuerdings mehr Geld zum Leben. Für wen welche Beträge gelten und was Rentner wissen sollten.

Magazin  Altersvorsorge 

Lebensversicherung verkauft: Was tun?

Immer wieder übertragen Versicherer Policen für die Altersvorsorge an internationale Aufkäufer. Was das für die Kunden bedeutet.