Auswirkungen auf meine Rente

von
Jürgen

Folgende Frage an die Experten:

wie wirkt sich denn eine Leistung von der Berufsgenossenschaft auf meine Altersrentenansprüche in der GRV aus (in Form von Entgeltpunkten), wenn ich zum Bsp. voll erwerbsgemindert bin und 2/3 meines Jahresverdienstes als Veletztenrente erhalte?

Würde ich dann nochmal Leistungen bzw. Entgeltpunkte aus der GRV erhalten?

Schon mal herzlichen dank für Ihre Antworten

von Experte/in Experten-Antwort

Gemäß § 93 SGB VI erfolgt eine Anrechnung der Verletztenrente auf die Altersrente. Vereinfacht gesagt wird hierbei ein sog. Grenzbetrag ermittelt, der sich u.a. aus dem Jahresarbeitsverdienst Ihrer Verletztenrente berechnet. Der Teil der Summe aus beiden Leistungen, der diesen Grenzbetrag überschreitet, wird an der Rente der gesetzlichen Rentenversicherung gekürzt. Ausnahmen gibt es, wenn z.B. der Versicherungsfall der Verletztenrente nach dem Rentenbeginn bzw. dem Eintritt der Minderung der Erwerbsfähigkeit eingetreten ist.

Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung für Zeiten nach dem Leistungsfall der Erwerbsminderungsrente werden bei der späteren Altersrente berücksichtigt.

von
Regina

Beitragsrechtlich wirkt sich das nicht aus; sprich es werden keine neuen Beitragszeiten begründet.

Stattdessen ist jedoch die Unfallrente bei der späteren Rentenberechnung zu berücksichtigen, was u.U. zu einer Kürzung der Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung führen kann.

Mein Tipp:
Wenden Sie sich mit Ihrem Unfallrentenbescheid an Ihren Rentenversicherungsträger und bitten Sie um eine aktuelle Rentenauskunft unter Berücksichtigung Ihrer Unfallrente.

http://rente.wordpress.com/