< content="">

Auswirkungen Sperrfrist

von
A.P.

Guten Tag,

ich habe bis Sept. 2011 eine versicherungspflichtige Beschäftigung ausgeübt, die ich selbst gekündigt habe.
Auf Grund der Kündigung hatte ich beim Arbeitsamt eine Sperrfrist von drei Monaten.
Anschließend habe ich Arbeitslosengeld bezogen.

Nun läuft demnächst das Arbeitslosengeld aus, Anspruch auf ALG II besteht nicht.

Falls ich mich im Anschluss an den Arbeitslosengeld-Bezug weiter ohne Leistungsbezug arbeitslos melden sollte, würde diese Zeit dann als Anrechnungszeit berücksichtigt?
Oder ist dies wegen der Unterbrechung durch die Sperrfrist nicht möglich?

von
...

Die Sperrfrist selbst ist zwar keine rentenrechtliche Zeit, wirkt jedoch als anschluß-wahrender Tatbestand zur Anrechnung der Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbetzg als Anrechnungszeit.

Experten-Antwort

Wie von „...“ bereits angemerkt, zählt die Sperrzeit zu den anschlusswahrenden Überbrückungstatbeständen und führt somit dazu, dass die Arbeitslosigkeit ohne Leistungsbezug nach Ablauf des Arbeitslosengeldes als Anrechnungszeit anerkannt wird.