Auszahlung Urlaubsanspruch aus 2018

von
ElkeE

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit November 2017 bin ich erkrankt und arbeitsunfähig geschrieben. Inzwischen beziehe ich ALG I aufgrund Aussteuerung.
Mein Arbeitgeber möchte mir nun meinen Urlaubsanspruch aus 2018 (30 Arbeitstage) auszahlen.
Meine Fragen:
1. Ist der Auszahlungsbetrag sozialversicherungspflichtig (Krankenversicherung, Rentenversicherung, etc.)?
2. Macht es einen Unterschied auf die Beitragspflicht, ob der Betrag im Monat März oder im Monat April ausgezahlt wird?
3. Wenn Beitragspflicht besteht, führt der Arbeitgeber diese gleich vom Bruttobetrag ab bzw. kann man das mit dem Arbeitgeber vereinbaren?
4. Wenn keine Beitragspflicht besteht, habe ich trotzdem Versicherungsschutz (Krankenversicherung), da die Zahlung des ALG I ja ausgesetzt wird? Oder muss ich hier selbst entsprechende Vorsorge leisten?

Für Ihre Antworten schonmal vielen Dank und freundliche Grüße,
Elke E.

von
Antwort

Wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse, an das Arbeitsamt und an Ihren Arbeitgeber, das sind Ihre Ansprechpartner und nicht das Rentenforum.

Experten-Antwort

Hallo ElkeE,

ohne genaue Kenntnis sämtlicher Daten Ihres Falles kann man seriös Ihre Fragen nicht beantworten.

Außerdem entscheidet die Krankenkasse in ihrer Funktion als Einzugsstelle für den Gesamtsozialversicherungsbeitrag über die Versicherungs- und Beitragspflicht in sämtlichen Zweigen der Sozialversicherung - und damit auch in der Rentenversicherung.

Sie sollten sich daher mit Ihren Fragen entweder an Ihren Arbeitgeber oder an Ihre Krankenkasse wenden.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der deutschen Rentenversicherung