Auszahlung von Betriebsrente mit 60 rentversicherungspflichtig?

von
RolfL

Ich vollende demnächst das 60. Lebensjahr und kann dann die Auszahlung eines unverfallbarer Betriebsrentenanspruchs benatragen. Zu diesem Zeitpunkt beziehe ich aber noch keine gesetzliche Rente, sondern bin noch sozialversichungspflichtig berufstätig. Bedeutet die grundsätzliche Sozialversicherungspflicht von Betriebsrenten, dass ich von dieser dann auch Beiträge zur gesetzlichen Rentensverischung zahlen muss? Oder bezieht sich dass nur auf Beiträge zur gesetzlichen Plege- und Krankenversicherung?

Experten-Antwort

Während der Auszahlungsphase bleiben Betriebsrenten weiterhin einkommensteuer- und kranken- und pflegeversicherungspflichtig. Die Beiträge für Renten- und Arbeitslosenversicherung entfallen jedoch.

Seit 2020 gilt neu: Für die ersten 159,25 Euro (Stand 2020) Ihrer monatlichen Versorgungsbezüge zahlen Sie keine Beiträge zur Krankenkasse und Pflegeversicherung. Wer mehr bekommt, muss auf den vollen Betrag Pflegeversicherung, allerdings nur noch auf den Unterschiedsbetrag Abgaben zur Krankenversicherung zahlen. Das entlastet Betriebsrenter.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.2021, 15:21 Uhr]

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.