Auszahlung von Betriebsrente mit 60 rentversicherungspflichtig?

von
RolfL

Ich vollende demnächst das 60. Lebensjahr und kann dann die Auszahlung eines unverfallbarer Betriebsrentenanspruchs benatragen. Zu diesem Zeitpunkt beziehe ich aber noch keine gesetzliche Rente, sondern bin noch sozialversichungspflichtig berufstätig. Bedeutet die grundsätzliche Sozialversicherungspflicht von Betriebsrenten, dass ich von dieser dann auch Beiträge zur gesetzlichen Rentensverischung zahlen muss? Oder bezieht sich dass nur auf Beiträge zur gesetzlichen Plege- und Krankenversicherung?

Experten-Antwort

Während der Auszahlungsphase bleiben Betriebsrenten weiterhin einkommensteuer- und kranken- und pflegeversicherungspflichtig. Die Beiträge für Renten- und Arbeitslosenversicherung entfallen jedoch.

Seit 2020 gilt neu: Für die ersten 159,25 Euro (Stand 2020) Ihrer monatlichen Versorgungsbezüge zahlen Sie keine Beiträge zur Krankenkasse und Pflegeversicherung. Wer mehr bekommt, muss auf den vollen Betrag Pflegeversicherung, allerdings nur noch auf den Unterschiedsbetrag Abgaben zur Krankenversicherung zahlen. Das entlastet Betriebsrenter.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.05.2021, 15:21 Uhr]

Interessante Themen

Soziales 

Midijob-Grenze steigt: Wer wie profitiert

Mehr Netto vom Brutto. Darüber können sich von Oktober an Millionen Arbeitnehmer freuen.

Rente 

Hinzuverdienstgrenze für Frührentner fällt 2023 weg

Wer als Frührentner arbeiten geht, muss nicht mehr fürchten, dass die Rente gekürzt wird – für ältere Arbeitnehmer ein Anlass, die eigene...

Altersvorsorge 

„Senioren Geld aus der Tasche ziehen“

TV-Werbespots preisen den Teilverkauf als perfekte Form der Immobilienverrentung. Warum ein Experte davon gar nichts hält.

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Baukredit mit 50+: Geld gibt’s auch im Alter

Auch ältere Menschen brauchen mitunter ein Darlehen von der Bank für eine Immobilie. Wie die Chancen stehen und was Verbraucherschützer raten.