Auszeit bei Erwerbsminderung?

von
Gerda Grund

Liebes Forum,

mein AG bietet grundsätzlich Sabbaticals, auch in verkürzter Form, an. Ich beziehe einTeilerwerbsminderungsrente und arbeite halbtags weiter in meinem Job. Ich würde gerne ein paar Monate selbständig an meiner Gesundung "arbeiten" und mich dafür freistellen lassen - wäre das schädlich für den Rentenbezug? Das Arbeitsverhältnis bliebe ja erhalten.

von
KSC

Nein das wäre nicht schädlich.

von
Krämers

Wieso sollte das schädlich für die Rente sein ? Die reine Tatsache der Unterbrechung ihrer Beschäftigung wäre dies sicher nicht.

Denkbar wäre nur rein Theoretisch, wenn dann nach der Auszeit ihre Gesundheit wirklich wieder so hergestellt wäre , das auch die Erwerbsfähigkeit gebessert wäre... Aber wie sollte dies die RV erfahren wenn keine normale Nachprüfung anstünde ? Allenfalls im Rahmen eines Rentenverlängerungsantrages und damit der Einholung neuester ärztlicher Berichte oder natürlich eines richtigen Gutachtens welche eine Besserung ihres Gesuntheitszsutandes attestiert, könnte es dann Probleme geben. Aber das wäre ja auch alles ohne Einlegung eines Sabbaticals ( schrecklich immer diese englischen Ausdrücke .. ) denkbar. Eine EM-Rente steht IMMER und JEDERZEIT auf dem Prüfstand wenn man so will.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Frau Grund,

den Ausführungen von „KSC“ und „ Krämers“ stimmen wir zu. Es wäre nicht schädlich für den Rentenbezug.