AVWL

von
Martina B.

Jede Rente die aus AVWL angespart wird ist krankenversicherungspflichtig. Nun ist meine Frage: Sind Eigenbeiträge die ich auf den gleichen Vertrag anspare auch krankenversicherungspflichtig?Ist es also ratsam 2 Verträge anzulegen? Einmal für die AWVL und dann einen seperaten für die Eigenleistungen? Vielen Dank für die Hilfe!

von
Du meine Güte

Was soll denn AWVL sein?

von
-_-

Diese Frage sollten Sie besser im Forum der Krankenversicherung unterbringen, z. B. bei
http://aok-business.de/foren/expertenforum/baum-anzeigen.php

von
Rese

Nach gegenwärtigem Recht: JA.
Die Altersvorsorgewirksamen Leistungen (AVWL) werden durch einige AG zum Aufbau einer betrieblichen Altersvorsorge gewährt.
Bezüglich der Beitragspflicht zur Kranken- und Pflegeversicherung in der Rentenphase wird nicht unterschieden, ob die Beitragstragung durch den Betrieb oder den AN selbst erfolgte. Auch eine weitere Beitragszahlung in die Vorsorge aus dem Nettoentgelt (d.h. es wurden bereits Steuern und Beiträge zur Sozialversicherung geleistet) entbindet nicht von der Beitragspflicht zur späteren Krankenversicherung.
Allerdings weiß heute niemand, welche Einkommensbestandteile in der Rentenphase der Beitragspflicht zur Kranken- und Pflegeversicherung in Zukunft unterliegen werden. Es kann ohne weiteres möglich sein, dass später auch Leistungen aus privat besparten Versicherungen beitragspflichtig werden oder ein weitgehend einheitlicher Beitrag erhoben wird. Der alte Streit von vor einigen Jahren zwischen dem SPD-Modell (alle Einkünfte sind beitragspflichtig ) und dem CDU-Modell (Kopfpauschale) ist noch nicht endgültig beigelegt. Vielleicht kommt später auch eine Kombination aus beiden Modellen.
Wichtig bei der Wahl des Altersvorsorgeproduktes ist vor allem, wie hoch die Kosten sind und welche Leistungen später garantiert sind (Überschüsse werden zwar von den Vertretern versprochen, von der Versicherungsgesellschaft aber nicht garantiert). Erst danach sollten die steuerrechtlichen Aspekte und die Beiträge zur KV/PV die Entscheidung beeinflussen.

von
WRONG

Gehen Sie wenn Sie Brötchen kaufen möchten auch zum Zahnarzt. DAS IST EIN FORUM DER RENTENVERSICHERUNG.

Mann, war das früher schön, als die Leute noch lesen konnten.

von
Schiko.

Auch wenn Sie angepflaumt wurden, es wäre schön die
Begriffe "AVWL" zu deuten.

MfG.

von
Martina B.

AVWL bedeutet Altersvorsorgewirksame Leistungen und werden in der Metall-/Elektro-/ und Chemieindustrie gezahlt.

Experten-Antwort

Altersvorsorgewirksame Leistungen sind offensichtlich Mittel, die im Wege der betrieblichen Altersvorsorge fürs Alter angespart werden. Die spätere Leistung wird nach derzeitigem Recht - unabhängig ob vom Arbeitgeber oder selbst gezahlt - der Beitragspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung unterliegen. Insoweit gehen wir davon aus, dass dem Beitrag von Rese zugestimmt werden kann.

Der Name Altersvorsorgewirksame Leistungen wird unserer Einschätzung nach vom Begriff der vermögenswirksamen Leistungen herzuleiten sein, die bisher zur privaten Vermögensbildung genutzt werden konnten. VL-Leistungen können nämlich auch, wenn der Tarifvertrag dies zulässt, in die private Altersvorsorge mit einbezogen werden.

Bezüglich der Frage, ob es sinnvoll ist zwei getrennte Verträge anzulegen, bitten wir Sie, sich mit dem Arbeitgeber und dem Anbieter in Verbindung zu setzen. Sollten Sie unabhängigen Rat suchen, können Sie sich auch mit einer der Verbraucherzentralen in Verbindung setzen.