< content="">

Bald KG augesteuert.EMR Antrag läuft! ALG1?

von
frankg

Guten Tag.

Ich werde im Juli ausgesteuert (Krankengeld).
Job habe ich keinen.
ALG1 habe ich volle 12 Monate anspruch.
Erwerbsminderungsantrag wurde jetzt gestellt.
(Rehabericht bestätigt mir, dass ich nur 3 bis unter 6 Stunden arbeiten kann. Im erlernten Job und auf dem allgm. Arbeitsmarkt. Bin gelernter Großhandelskfm.).
Ich selbst rechne mit max. einer halben EMRente also 50%.

Frage:
Ich bin noch AU. Jedoch möchte ich nicht warten bis ich ausgesteuert werde (KG).
Rechne, dass ich in 2-3 Wochen (also noch vor Aussteuerung im Juli) wieder arbeitsfähig bin. Jedoch nicht Vollzeit, sondern wie Rehabericht und meine Ärzte sagen nur "Halbtags").

Gibt es Probleme mit meinem Erwerbsminderungsantrag, wenn ich mir einen Teilzeitjob welcher im Rahmen der ärztl. Zeitspanne (50% EMR) liegt suche.

Oder wäre es besser, mich aussteuern zu lassen und abwarten, was aus meinem EMR wird?

Ich habe ja noch 12 Monate ALG1!

Frage2:
Falls ich ausgesteuert werden sollte und der Antrag immer noch nicht bewilligt wurde, würde ich dann das volle ALG1 erhalten (In Form von ALG1-Krankengeld bzw. der Nahtlosigkeitsregelung?

Frage3:
KG-Aussteuerung.
Anschl. micht arbeitssuchend melden (also ALG1).
Abwarten (im ALG1 Status) was aus meinem EMR wird.
Ich könnte dann im ALG1-Status gleich nach einer geeigneten "Teilzeitstelle im Rahmen einer 50% EMR suchen).

Danke!!!
frank

Experten-Antwort

Hallo frankg,

im Rahmen einer Gewährung der Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung wird Einkommen aus einer Beschäftigung auf die Rente angerechnet. Es ist hier allerdings ein höherer Verdienst als die üblichen 400 EUR pro Monat möglich. Dieser Wert wird individuell aus Ihrem Rentenversicherungskonto ermittelt. Außerdem werden Entgeltersatzleistungen wie Krankengeld und Arbeitslosengeld I ebenfalls auf die Rente angerechnet.

Ob Ihnen die Agentur für Arbeit das volle Arbeitslosengeld I bewilligt sollte dort geklärt werden. Grundsätzlich ist es für die Entscheidung über den Antrag unerheblich, welche Entgeltersatzleistungen der Betreffende erhält, bzw. ob er sich in einem Beschäftigungsverhältnis befindet.

von
Juppes

Hallo Frank
Wann bist Du geboren ?
Die Berufsunfahigkeitsrente bebekommst Du nur wenn Du vor 1961 geboren bist.
Und dann auch nur 50 % wenn Du 3 Std bis unter 6 Std arbeiten darfst.
Bist Du nach 1961 geboren darfst Du nicht mehr wie 3 Std arbeiten .
Bist Du nach 1961 geboren, und Du darfst mehr wie 3 Std arbeiten, hast Du keinen Berufsschutz und muss jeden Scheiße annehmen.
Bei mir war es genau so.