< content="">

Baujahr 1958, 50% Behinderung

von
Rike Ro

ich bin im Juni 1958 geboren und habe eine Schwerbehinderung von 50%. Normales Rentenalter ist mit 64 Jahren. Kann ich nicht bereits abschlagsfrei mit 63 Jahren wegen der Schwerbehinderung in Rente gehen? (Ich habe keine 45 Jahre Berufsdauer). Danke für die Antwort im Voraus :-)

von
G. l

Abschlagsfrei geht mit 63 nicht

von
Rike Ro

sorry, ich bin ja so blöd :-( Regelaltersgrenze ist natürlich Ende des 65. Lebensjahres, also 01.07.2024. Dann ist abschlagsfrei mit Ende 64 Jahren, also 2022?

von
Herz1952

Hallo Riko Ro,

Für die SB-Rente benötigen Sie nur 35 Versicherungsjahre.

Die anderen Angaben ENDE 65 Jahre also Mit 66 könnte stimmen. SB ohne Abschlag mit 64 Jahren könnte auch richtig sein. Auf keinen Fall mit 65, für meinen Jahrgang (1952) ist die Regelaltersrente schon bei 65 Jahren, 6 Monate.

Schauen Sie vielleicht nochmal in die entsprechenden Tabellen.

Herz1952

von
KSC

Bei Jahrgang 58 gilt folgendes:

AR für Schwerbehindert (50% und 35 Versicherungsjahre vorausgesetzt) ist
ab 61 (01.07.19) mit 10,8% Abschlag möglich und
ab 64 (01.07.22) abschlagsfrei.

von
Rike Ro

Vielen Dank!

Experten-Antwort

Hallo Rike Ro,

die Regelaltersrente können Sie ab dem 01.07.2024 (66. Lebensjahr) ohne Abschläge in Anspruch nehmen (Wartezeit: 5 Jahre).

Die Altersrente für schwerbehinderte Menschen können Sie ohne Abschläge ab dem 01.07.2022 (64. Lebensjahr), bzw. mit Abschlägen (10,8%) ab dem 01.07.2019 (61. Lebensjahr) in Anspruch nehmen (Wartezeit: 35 Jahre).

Auf die Altersrente für besonders langjährig Versicherte besteht kein Anspruch, da Sie nach Ihren Angaben die Wartezeit von 45 Jahren nicht erfüllen.

Die Inanspruchnahme der Altersrente für langjährig Versicherte macht für Sie keinen Sinn, da die Altersrente für schwerbehinderte Menschen für Sie günstiger ist.

Mit freundlichen Grüßen