bAV Pensionskasse Kapitalauszahlung

von
Thomas

Hallo

betriebliche Altersvorsorge:

Aus einer Pensionskasse (allianz) könnte ich mir anstatt der Rente auch eine Kapitalauszahlung auswählen.

Meine Frage:
Könnte man, zur steuerlichen Optimierung, diese Kapitalauszahlung auch auf mehrere Jahre verteilen ?
Ist das überhaupt möglich ?
Oder macht das keinen Sinn ?

Die sogenannte Fünftelregelung geht bei einer Pensionskasse nicht.
Das hab ich bereits herausgefunden.

Vielen Dank und freundliche Grüße

von
Pensionskasse

Zitiert von: Thomas
Hallo

betriebliche Altersvorsorge:

Aus einer Pensionskasse (allianz) könnte ich mir anstatt der Rente auch eine Kapitalauszahlung auswählen.

Meine Frage:
Könnte man, zur steuerlichen Optimierung, diese Kapitalauszahlung auch auf mehrere Jahre verteilen ?
Ist das überhaupt möglich ?
Oder macht das keinen Sinn ?

Die sogenannte Fünftelregelung geht bei einer Pensionskasse nicht.
Das hab ich bereits herausgefunden.

Vielen Dank und freundliche Grüße

Was halten Sie davon Ihre Pensionskasse zu fragen oder kommen Sie auch auf die Idee Ihre Pensionskasse Fragen zu Ihrer Rente zu stellen?

von
Thomas

Was halten Sie davon Ihre Pensionskasse zu fragen oder kommen Sie auch auf die Idee Ihre Pensionskasse Fragen zu Ihrer Rente zu stellen?[/quote]

Hallo
Dieses Forum ist wohl auch für die betriebliche sowie private Altersvorsorge (z.B. Riester) da.
Unser Rentensystem in Deutschland beruht ja wohl auf 3 Säulen.
So hab ichs jedenfalls verstanden.
Bei besagter Pensionskasse handelt es sich um eine geförderte betriebliche Altersvorsorge.
Wenn also diesbezüglich jemand Hinweise geben kann, wäre ich dankbar.
Nichts desto trotz werde ich auch bei meiner Pensionskasse nachfragen.

Grüße

Experten-Antwort

Hallo Thomas,

bitte wenden Sie sich in steuerrechtlichen Angelegenheiten an Ihr Finanzamt, einen Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein.

Bezüglich der Modalitäten für die Auszahlung, setzen Sie sich bitte direkt mit der Pensionskasse in Verbindung.

von
KW

Ich meine daß auf eine einmalige Kapitalauszahlung aus einer BAV / Pensionskasse überhaupt keine Steuern gezahlt werden müssen. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, Sie sollten einen Fachmann fragen.
Wenn ja, wäre sicherlich die "Rentenversion" besser, denn da können gegebenenfalls anfallende Steuern minimiert oder ganz vermieden werden.
Was Sie in keinem Fall vermeiden können (Einmalzahlung oder Rente) sind fällige Sozialabgaben auf den Gesamtbetrag in voller Höhe an Ihre Krankenkasse.
Das haben (nicht nur Sie) der SPD, Herrn Schröder und Frau Schmidt zu verdanken, "Gesundheitsreform" 2004.

Nochmal: Fragen Sie einen Experten, der Ihnen diese Frage sicherlich ganz einfach beantworten kann.

von
Pensionskasse

Zitiert von: KW
Ich meine daß auf eine einmalige Kapitalauszahlung aus einer BAV / Pensionskasse überhaupt keine Steuern gezahlt werden müssen. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, Sie sollten einen Fachmann fragen.
Wenn ja, wäre sicherlich die "Rentenversion" besser, denn da können gegebenenfalls anfallende Steuern minimiert oder ganz vermieden werden.
Was Sie in keinem Fall vermeiden können (Einmalzahlung oder Rente) sind fällige Sozialabgaben auf den Gesamtbetrag in voller Höhe an Ihre Krankenkasse.
Das haben (nicht nur Sie) der SPD, Herrn Schröder und Frau Schmidt zu verdanken, "Gesundheitsreform" 2004.

Nochmal: Fragen Sie einen Experten, der Ihnen diese Frage sicherlich ganz einfach beantworten kann.

Tolle Antwort, die damit abschließt, man solle einen Experten fragen.
Das alles war schon in den vorherigen Antworten klar.
Wollten Sie sich einfach nur mal melden?

von
heinerbumm

Leistungen aus einer Pensionskasse sind grundsätzlich immer steuer- und beitragspflichtig in der Kranken- und Pflegeversicherung (voller Beitragssatz!). Die Beitragspflicht gilt auch, wenn im Falle einer Entgeltumwandlung und eines Gehaltes oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze in der Krankenversicherung keine Krankenkassenbeiträge gezahlt wurden!
Ob die Verteilung des auf mehrere Jahre möglich ist, liegt an den Bedingungen der Pensionskasse, deren Tarif bzw. Satzung muss das ermöglichen.

von
KW

Zitiert von: Pensionskasse
Zitiert von: KW
Ich meine daß auf eine einmalige Kapitalauszahlung aus einer BAV / Pensionskasse überhaupt keine Steuern gezahlt werden müssen. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, Sie sollten einen Fachmann fragen.
Wenn ja, wäre sicherlich die "Rentenversion" besser, denn da können gegebenenfalls anfallende Steuern minimiert oder ganz vermieden werden.
Was Sie in keinem Fall vermeiden können (Einmalzahlung oder Rente) sind fällige Sozialabgaben auf den Gesamtbetrag in voller Höhe an Ihre Krankenkasse.
Das haben (nicht nur Sie) der SPD, Herrn Schröder und Frau Schmidt zu verdanken, "Gesundheitsreform" 2004.

Nochmal: Fragen Sie einen Experten, der Ihnen diese Frage sicherlich ganz einfach beantworten kann.

Tolle Antwort, die damit abschließt, man solle einen Experten fragen.
Das alles war schon in den vorherigen Antworten klar.
Wollten Sie sich einfach nur mal melden?

Vielleicht sollten Sie mal lesen lernen, hilft im normalen Leben ( wenn Sie es noch schaffen)

von
Pensionskasse

Zitiert von: KW
Zitiert von: Pensionskasse
Zitiert von: KW
Ich meine daß auf eine einmalige Kapitalauszahlung aus einer BAV / Pensionskasse überhaupt keine Steuern gezahlt werden müssen. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, Sie sollten einen Fachmann fragen.
Wenn ja, wäre sicherlich die "Rentenversion" besser, denn da können gegebenenfalls anfallende Steuern minimiert oder ganz vermieden werden.
Was Sie in keinem Fall vermeiden können (Einmalzahlung oder Rente) sind fällige Sozialabgaben auf den Gesamtbetrag in voller Höhe an Ihre Krankenkasse.
Das haben (nicht nur Sie) der SPD, Herrn Schröder und Frau Schmidt zu verdanken, "Gesundheitsreform" 2004.

Nochmal: Fragen Sie einen Experten, der Ihnen diese Frage sicherlich ganz einfach beantworten kann.

Tolle Antwort, die damit abschließt, man solle einen Experten fragen.
Das alles war schon in den vorherigen Antworten klar.
Wollten Sie sich einfach nur mal melden?

Vielleicht sollten Sie mal lesen lernen, hilft im normalen Leben ( wenn Sie es noch schaffen)

Das beantwortet nicht, aus welchem Grunde Sie Ihren Beitrag zum Besten gegeben haben, sondern nur, dass Sie von der Materie noch weniger Ahnung haben als die anderen User die vor Ihnen geantwortet haben.
Aber für Aufmerksamkeit machen einige ja alles und sei es noch so überflüssig.

von
KW

Pensionskasse, Pensionskasse, mir graut vor Dir!

Verstehen Sie nicht ? Verstehe ich.

von
Thomas

Zitiert von: heinerbumm
Leistungen aus einer Pensionskasse sind grundsätzlich immer steuer- und beitragspflichtig in der Kranken- und Pflegeversicherung (voller Beitragssatz!). Die Beitragspflicht gilt auch, wenn im Falle einer Entgeltumwandlung und eines Gehaltes oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze in der Krankenversicherung keine Krankenkassenbeiträge gezahlt wurden!
Ob die Verteilung des auf mehrere Jahre möglich ist, liegt an den Bedingungen der Pensionskasse, deren Tarif bzw. Satzung muss das ermöglichen.

Hallo
Sie haben recht mit der Besteuerung und den Sozialabgaben
Hab bei der Pensionskasse nachgefragt.
Eine Verteilung auf mehrere Jahre ist nicht möglich.
Schade: Muß ich doch die mickrige Rente nehmen.
Sonst sind fast 50% der Kapitalsumme verloren.
Steuersatz ca 25% + ca. 20% Sozialabgaben.

Trotzdem vielen Dank und freundliche Grüße