< content="">

Beamtenpension steigt stärker als Rente

von
Force

Zitiert von:
Schon bisher fielen die Altersbezüge der deutschen Beamten vielfach deutlich üppiger aus als die Renten ehemaliger Unternehmensangestellten. Jetzt geht die Schere noch weiter auseinander: Die Beamtenpensionen werden im laufenden Jahr deutlich stärker steigen als die Renten.

http://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/0,2828,831405,00.html

von
Michael Schmidt

Ich finde das eine Sauerei.
Die Renten steigen fast immer unter der realen Inflationsrate, so daß auch der angestellte Normalverdiener nicht mehr ohne Zuverdienst im Rentenalter auskommen wird.
Beamten hingegen wird es im Alter durchaus reichen, ohne zusätzlich arbeiten zu müssen.

Das schlimmste an alle dem ist dazu noch, daß der Rentner zukünftig seine Rente zu 100% versteuern muß und mit diesen Steuern auch noch die Pensionen der Beamten mit finanziert.
Sowie der Altersentlastungsfreibetrag fällt für zukünftige Rentnergenerationen weg.
Und das hat auch noch ein frühpensionierter Beamter vor dem Bundesverfassungsgericht vor Jahren erstritten.

Michael Schmidt

von
Cat

Hallo
Wie sagte Lothar Spät immer so schön: Sie wollen hier doch keine NEIT-Diskussion anstoßen!

Meine Meinung dazu ist die, da ich das BBG ein wenig kenne, wir sind wir unseren Beamten zum UNTERHALT verpflichtet und unsere Politiker (übrigens in sehr großer Zahl Beamte) erhoffen sich von einer sehr guten Bezahlung, dass die Beamten wie im Eid versprochen unsere DEMOKRATIE übersetzt bis zu Letzt verteidigen werden. Die Linken möchten die Zahl der Beamten noch sehr stark erhöhen, warum Wohl: weil sie mit vielen Beamten sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Ich bin gegen jede Art von Berufsbeamten.

ICH WÄHLE AUS PRINZIP KEINE POLITIKER DIE BEAMTEN sind.

PS: Kleine Wette dieser Treat hält sich nicht Lange das löscht ein Beamter der DRV ganz FIX!
Mit freundlichen Grüßen

von
Michael Schmidt

Na, dann bin ich halt neidisch und lebe das in vollen Zügen aus !

Herr Sommer hat es am ersten Mai sehr treffend formuliert, die deutsche Bevölkerung wird von einer "gierigen Elite" ausgequetscht wie eine Zitrone.

Gerade im Bereich der Rente wird es immer deutlicher wie das funktioniert.
Das Material Mensch wird den Unternehmen immer länger durch sukzessiven Kapitalentzug zur Verfügung gestellt.
Um diese Ziel zu erreichen, hält Deutschland sich eine Schicht aus Beamten und Ärzten, die verhätschelt und vertätschelt wird.

Michael Schmidt

von
Magda

Mir steigt der Blutdruck, diese Leute füttern sich satt auf Kosten vom kleinen Mann. Wir kleinen sind so schwach und lassen uns das alles gefallen. Viele Beamten werden sehr alt, sie konnten ja immer ohne Stress und Angst leben. Die jungen Leute die kein Vitamin-B haben und keine Beamten werden können, haben immer die A- Karte. Jeder soll ja mit einem Studium mehr verdienen, aber nicht dieser Unterschied.

von
Michael Schmidt

Hallo Magda,

heute wo so viele studieren, ist das auch kein Garant mehr.

Nur noch Vitamin B, das ist das Einzige was da zählt.
Der Opa war es schon, der Papa sowieso und nun ist der Nachwuchs dran.
Ich habe längere Zeit im ÖD gearbeitet, das ist noch viel schlimmer, was da hinter den Kulissen läuft, wie es sich so mancher Bürger nur vorstellen kann.

Michael Schmidt

von
Witzbold

Zitiert von: Michael Schmidt

Das schlimmste an alle dem ist dazu noch, daß der Rentner zukünftig seine Rente zu 100% versteuern muß und mit diesen Steuern auch noch die Pensionen der Beamten mit finanziert.

Beamte zahlen schon immer Steuern auf ihre Pensionen. Sie müssen außerdem den vollen hohen Krankenversicherungsbeitrag selbst bezahlen. Sämtliche Beiträge an dieser Stelle zeichnen sich durch Vorurteile, Dummheit und Unsachlichkeit aus.

von
Michael Schmidt

Zitiert von: Witzbold

.........Sie müssen außerdem den vollen hohen Krankenversicherungsbeitrag selbst bezahlen...............

Was sind Sie doch nur für ein Lügner !
Sie zahlen so gut wie gar nichts für Ihre private Krankenversicherung.
Das meiste wird von der "Beihilfe" für Sie bezahlt.
Die Beihilfe wird wiederum aus Steuergeldern von uns Arbeitnehmern in der freien Wirtschaft finanziert !

Michael Schmidt

von
Magda

Genau so ist es Herr Schmidt, die Sauerei wird immer größer. Schon ein Beamter in A 8 bekommt ca. 600 Euro höhere Pension, als der Rentner mit 48 Beitragsjahre. Dem Rentner seine Knochen im Arsch, die anderen liegen gesund am Strand. Warum lassen wir uns das alles gefallen.

von
Michael Schmidt

Das habe ich mich auch schon oft gefragt Magda.

Selbst habe ich so einen frühpensionierten Lehrer in der Verwandtschaft.
Der hat in seinem Leben nicht einmal 10 Jahre gearbeitet, das muß man sich mal vorstellen.
Seit über 20 Jahren kassiert er schon Frühpension von unseren Steuergeldern und hat nichts als Spott und Häme für uns Arbeiter übrig.

Ich glaube, es wird ein Tropfen genügen um das Faß zum Übelaufen zu bringen.
Man sieht ja in jüngster Zeit, die Beamtenschaft ist emsig dabei, diesen Tropfen zu erzeugen.

Das schlimmste ist aber, daß man zusehen muß, wie das pervertierte Beamtentum immer weiter auf EU-Ebene ausgeweitet wird.

Michael Schmidt

von
Nerys

Alles schön und gut. Aber was nützt es?

Die Wahlen in Bund und Ländern zeigen es immer wieder.

Die breite Mehrheit der Deutschen unterstützt dieses Vetternwirtschaftssystem.

Woran das liegt, ist sekundär. Und deshalb bleibt es auch so.

Leider.

von
KSC

Es ist wieder mal Wochenende und einfach herrlich zu lesen welch ein Schwachsinn im Forum abgelassen wird.

Nur Schwarz-Weiß-Malerei, Stammtischparolen, Verallgemeinerungen, etc.

Leute lest mal nach, was der Sinn des Forums ist: Fragen zur Rente und zur Altersvorsorge.

Dazu gehören sicher nicht Schwachsinnsbeiträge zur Ungerechtigkeit dieser Welt im Allgemeinen.......und das Beschimpfen bestimmter Personengruppen.

PS: als Beamter in BaWü warte ich noch bis August 2012 auf die Besoldungserhöhung der letzten Anpassungsrunde - ich würde mich riesig freuen, wenn ich die im Manager Magazin prognostizierten 3,3%, die es angeblich ab März 2012 für alle (Bundes)Beamten geben soll, irgendwann im Sommer 2013 oder 2014 kriegen würde - aber auch da werden es wieder nur 1-2% sein.

von
Nerys

Ach ja, und die Damen und Herren von der FDP, die das Leistungsprinzip groß auf Ihre Fahnen geschrieben haben, zeigen wie es gemacht wird.

Von anderen Leistung fordern, aber bei der eigenen Leistung täuschen, tarnen und tricksen. Siehe die gefälschten Doktorarbeiten, die diese Damen und Herren abgeliefert haben.

Ich hab den Glauben an diese Republik schon lange verloren.

von
Michael Schmidt

Hallo Nerys,

es nutzt durchaus etwas, in der Bevölkerung ein Bewusstsein dafür zu schaffen.
Die Wenigsten wissen wirklich um die Beamtenprivilegien.
Jahrzehntelang wurden diese verschwiegen oder Beamte taten sich durch besonders intensives Gejammere hervor, was früher nicht wirklich überprüfbar war.
Im Internetzeitalter ist das aber anders.
Der grasse Unterschied zwischen Rente und Pension muß in das Bewusstsein der Bevölkerung kommen.
Nur so besteht überhaupt eine Chance auf Veränderung.

Michael Schmidt

von
Michael Schmidt

Zitiert von: KSC

Es ist wieder mal Wochenende und einfach herrlich zu lesen welch ein Schwachsinn im Forum abgelassen wird.

Nur Schwarz-Weiß-Malerei, Stammtischparolen, Verallgemeinerungen, etc.

Leute lest mal nach, was der Sinn des Forums ist: Fragen zur Rente und zur Altersvorsorge.

Dazu gehören sicher nicht Schwachsinnsbeiträge zur Ungerechtigkeit dieser Welt im Allgemeinen.......und das Beschimpfen bestimmter Personengruppen.

PS: als Beamter in BaWü warte ich noch bis August 2012 auf die Besoldungserhöhung der letzten Anpassungsrunde - ich würde mich riesig freuen, wenn ich die im Manager Magazin prognostizierten 3,3%, die es angeblich ab März 2012 für alle (Bundes)Beamten geben soll, irgendwann im Sommer 2013 oder 2014 kriegen würde - aber auch da werden es wieder nur 1-2% sein.

Entschuldigung, die schwachsinnige Bevölkerung hat nun mal nur am Wochenende Zeit hier zu schreiben.
Unter der Woche müssen wir arbeiten und Steuern für Euren Unterhalt produzieren.

Genau diese herablassende Arroganz ist es, die ich einfach nur abartig an Euch Beamtenvolk finde.

Und, wie alt ist der Herr Beamte KSC ?
Ehrlich !

Michael Schmidt

von
Oskarchen

Wrum die Aufregunf?
Wenn demnächst die Kassen leer sind,dann stehen Beamte wie Rentner gemeinsam bei der Suppenküche.

von
Force

Zitiert von: Michael Schmidt

Und, wie alt ist der Herr Beamte KSC ?
Ehrlich !

Michael Schmidt

Da wirst du lange auf eine Antwort warten müssen Michael.
Der wird knapp über 50 sein.
Ich wohne in der Beamtenstadt Karlsruhe, wie KSC.
In Karlsruhe wimmelt es nur so von frühpensionierten Beamten.
Die sind alle fitt und kerngesund.

von
KSC

Und was hat nun mein Alter hier in dem Forum verloren?
Ob ich 35, 45, 55 oder 65 bin ist doch wirklich so lang wie breit.

Und ob ich in KA wohne (was allerdings nicht so ist) oder sonst wo in BaWü ist doch in diesem Forum auch egal - oder beziehen sich eure Vorurteile und der ganze Schwachsinn auch noch auf Alter und Wohnort.

Nach dem Motto: ein 50 jähriger Beamter, der in Karlsruhe wohnt, hat seit seinem Abitur (das er übrigens geschenkt bekam, weil der Opa schon Beamter war) seit nunmehr 30 Jahren keinen Finger bewegt und wird auch in den nächsten 10 bis 15 Jahren nichts arbeiten- dafür wird er aber Jahr für Jahr befördert.

von
Force

So, so, das Alter ist also ein Geheimnis ?

Destatis sagt, daß deutsche Beamte in Durchschnitt bereits mit 60 Jahren in Frühpension gehen.
Vornehmlich kerngesund, wohlgemerkt.

Einem Arbeitnehmer ist mit 60 aber immer noch jede legale Drecksarbeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zumutbar.

Wo ist denn der Unterschied zwischen dir und mir KSC ?
Bist du ein wertvollerer Mensch als ich ?

Sagt unser Grundgesetz dazu nicht eindeutig etwas anderes ?

Force

von
KSC

Ja, in Karlsruhe ist mir auch schon aufgefallen, dass in allen Cafes der Stadt nur braungebrannte topfiitte Mitfünfziger sitzen, die alle eine Blondine um die 25 dabei haben.

Und die tragen alle T Shirts mit der Aufschrift: "ich war Beamter und bin frühpesioniert und lache alle doofen Steuerzahler aus, die mir ermöglichen meine 4500 € Pension zu genießen"

Und an den Nebentischen sitzen Langzeitarbeitslose und Hartz 4ler, die sich immer freuen wenn vom tisch des reichen Beamten etwas auf den Boden fällt.