Beamtin geringfügig beschäftigt

von
AsAp

Hallo,
hier meine Frage:
ich bin Beamtin und habe seit 4 Jahren einen nebenjob auf 400,- Basis. Ich habe vor bald aufzuhören. könnte ich mir die Beiträge zur Rentenversicherung auszahlen lassen? Ich habe mir schon damal als ich verbeamtet wurde die Rentenbeiträge auszahlen lassen, mit dem Unterschied, dass ich vorher auf Lohnsteuerkarte gearbeitet habe und nicht so wie jetzt auf 400,- Basis.
Vielen Dank für eine schnelle Antwort.
LG

von
M

Da sie bei einem 400 EUR-Job selbst keine Beiträge zahlen entfällt die Möglichkeit einer Beitragserstattung.

-> Wo nichts ist kann auch nichts erstattet werden ;-)

Auch den vom Arbeitgeber zu tragenden Pauschalbeitrag können sie sich nicht erstatten lassen.

von
A

Erstatten können Sie sich nur Beiträge, die Sie auch selbst getragen haben(Arbeitnehemeranteil am Rentenversicherungsbeitrag). Bei der 20%-Beitragszahlung durch den ARBEITGEBER fällt für SIE KEIN ARBEITNEHMERANTEIL an; Ergo: Ist auch keine Erstattung möglich, DA KEIN ARBEITNEHMERBEITRAG VORHANDEN.

von Experte/in Experten-Antwort

Den Beiträgen von „M“ und „A“ ist insoweit nichts mehr hinzuzufügen.

von
xyz

Sieh mal einer an, Bemate können sich also ihre Rentenbeiträge auszahlen lassen, nur normalsterbliche nicht.
Wie alt sind sie ? 50 ? Frühpensionierung wohl.
Danke, dass wir alle für Sie zukünftig bezahlen dürfen, dafür dürfen wir dann bis 67 arbeiten.
Euch Beamte mit diesem unverschämten Anspruchsdenken könnte ich alle auf den Mond schießen.

von
M

Sie sind leider im falschen Forum gelandet.

Versuchen sie`s mal hier : http://www.stammtischparolen.de

(Wer keine Ahnung hat, sollte diese auch nicht dauernd kundtun...)

von
Regina

An sich ist den Aussagen (außer den unverschämten Äußerungen von xyz) nichts mehr hinzuzufügen außer:
Meines Wissens hat für Sie nicht einmal der Arbeitgeber RV-Beiträge gezahlt aufgrund ihrer Versicherungsfreiheit. Insofern gibt es erst recht nichts zum auszahlen.