< content="">

Beantragung Schwerbehindertenrente???

von
Fragesteller

Zurzeit erhalte ich eine volle und unbefristete Erwerbsminderungsrente. Seit dem 01.03.2012 steht mir die Altersrente für Schwerbehinderte (GdB 50) zu.

Hier im Forum lese ich immer öfter, dass auch unbefristete EMR überprüft werden können. Da ich mich bei der letzten Verlängerung der EMR während des Verfahrens (u.a. zwei Besuche bei Gutachtern der DRV) total verrückt gemacht habe und ich in solch einen Zustand nicht mehr geraten möchte, ziehe ich Erwägung noch in diesem Monat die Schwerbehindertenrente zu beantragen. Da ich seit Beginn der EMR nicht mehr gearbeitet, ändert sich an der Rentenhöhe vermutlich nichts.

Und nun meine Fragen:
1. Wird der Rentenbeginn der neuen Rente rückwirkend auf den 01.03.2012 festgelegt?
2. Laufen die Zahlungen der EMR bis zum neuen Rentenbescheid weiter?
3. Wie lange wird es ungefähr dauern, bis der neue Bescheid erstellt wird?

Für Antworten, insbesondere der eines DRV-Experten, wäre ich sehr dankbar.

von
?

Zu 1):Ich gehe mal davon aus, dass Sie im Februar 2012 60 geworden sind. Insofern müssten Sie grds. den Rentenantrag auf Altersrente nach § 99 SGB VI innerhalb von 3 Kalendermonaten nach Anspruchserfüllung stellen (= 01.03.2012 - 31.05.2012 Frist), damit die Rente am 01.03.2012 beginnen kann. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass alle anderen Voraussetzungen zu diesem Zeitpunkt ebenfalls erfüllt sind.
Zu 2): Die Zahlung laufen bis zum neuen Bescheid weiter, die Zahlbeträge werden maschinell gegeneinander aufgerechnet.
Zu 3): Das kann man nicht genau sagen, es müsste aber grundsätzlich sehr schnell gehen, wenn soweit alles geklärt ist, wovon ich jetzt mal aufgrund Ihrer Angaben ausgehe.

von
Schade

1) Wenn Sie den Rentenbeginn so beantragen und den Antrag bis Ende Mai stellen, ist das kein Problem.
2)ja
3)kann Ihnen keiner genau vorhersagen, ist aber unerheblich (siehe Antwort 2)

Experten-Antwort

Den Ausführungen von "? Antwort 19.03.2012 - 10:52" wird zugestimmt.
Ergänzend jedoch noch folgender Hinweis:
Für Personen ab Jahrgang 1952 wird stufenweise das Lebensalter für die vorzeitige Inanspruchnahme der Altersrente für schwerbehinderte Menschen angehoben. Bei ab Februar 1952 geborenen Personen ergibt sich eine Anhebung von 2 Monaten (60 + 2). Sollten Sie daher Jahrgang 1952 sein, bitte ich dies zu beachten. Eine Anhebung des Lebensalters findet nicht statt, wenn vor dem 01.01.2007 eine Vereinbarung wegen Altersteilzeit getroffen wurde.

von
Fragesteller

Vielen Dank an alle für die schnellen Antworten.