Bearbeitungsdauer

von
K. Priewe

Hallo. Hab seit September 2015 einen Widerspruch auf einen Antrag Bildung und Teilhabe laufen. Es wurden 2 Gutachten gefordert, die aber beide Aussagen, dass ich bereit für eine berufliche Reha bin. Jetzt wurde vorab eine medizinische Reha gefordert -vorher wollen sie wohl nicht entscheiden. Ist das das noch Rechtens? Gibt es nicht eine Frist zur Entscheidung eines Antrages? Macht eine Beschwerde Sinn??

von
=//=

Im Widerspruchsverfahren wurde ja offensichtlich zunächst festgestellt, dass Sie für eine berufliche Reha erst nach erfolgter medizinischer Reha fit sind. Wenn Sie die medizinische Reha nicht antreten, wird´s wohl auch nichts mit der Beruflichen.

Wenn Sie die medizinische Reha nicht durchführen, kann der Widerspruch auch abgelehnt werden, und zwar wegen fehlender Mitwirkung.

Experten-Antwort

Guten Tag Herr Priewe,
nach § 63 SGB I sind Sie verpflichtet an der Leistung zur medizinischen Rehabilitation mitzuwirken.
Der Sozialleistungsträger hat diese Entscheidung nicht getroffen, um Ihnen zu schaden.
Freundliche Grüße