< content="">

Bearbeitungszeit

von
Strolch

Hallo,
wie lange Dauert es den einen Antrag zu Rückerstattung von Beiträgen zu bearbeiten?
Das Rentenkonto ist geklärt.
EIn Kollege von mir hat nach noch nicht einmal 3 Wochen sein Geld bekommen und ich warte nun schon fast 3 Moante!

von
Schade

rufen Sie doch morgen früh bei der Sachbearbeitung Ihres Rententrägers an, dann wissen Sie woran es im konkreten Fall hängt.

Woher soll das jemand im Forum wissen?

von
Strolch

Das habe ich heute schon gemacht und wurde da mächtig von der Sachbeabeiterin verarscht!
Deswegen würde ich gerne wissen wie lange es im Durchschnitt dauert!?

von
Schade

inwiefern verarscht?

Was hat die Dame gesagt? Haben Sie überhaupt einen Erstattungsanspruch - um was geht es eigentlich genau?

von
Strolch

Ja ich habe einen Erstattungsanspruch! Ich bin mitlerweile Beamtin und habe die Zeiten vorher (um Rente später zu erhalten) nicht erreicht.
Naja, in soweit verarscht, das ich von einer anderen Mitarbeiterin die direkte Durchwahl von der SB bekommen habe und sie ersteinmal meinte, der zuständige wäre im Urlaub gewesen etc.!
Auf Nachfrage ob sie mir dann den Namen und die Durchwahl von meinen zuständigen SB geben könnte, meinte sie das wäre schon die richtige Durchwahlnr. und die zuständige SB sitzt ihr gegenüber!Aber eine Auskunft warum es nun sol lange dauert habe ich dann immer noch nicht erhalten.
Sorry, da fühlt man sich schon verarscht!

von
Max

Wie lange so etwas dauern kann, wird Ihnen hier sicher keiner sagen können. Ich denke, das weiß nur die DRV allein anhand ihrer Statistiken.

Sicherlich sind 3 Monate eine lange Zeit, wenn man meint, dass alles klar ist. Aber vielleicht ist es das ja nicht. Schreiben Sie einfach an den Träger und fragen nach dem Sachstand bzw. fragen was noch fehlt und wo Sie helfen können.

Ich denke, der Fall ist kein Grund für den großen Aufreger.

von
-_-

Warum lassen Sie sich abspeisen? Verlangen Sie jeweils die oder den Vorgesetze/n und lassen Sie sich das erklären. Ich wette, es geht dann plötzlich auch alles sehr viel schneller!

Experten-Antwort

Für die Arbeitsweisen der einzelnen Mitarbeiter der DRV kann hier niemand etwas sagen. Aber Sie sollten trotzdem nochmals mit Nachdruck dort anrufen und nach dem Sachstand fragen. Einen besseren Vorschlag habe ich leider auch nicht.

von
Rosanna

Hallo Strolch,

über eine so lange Bearbeitungsdauer kann ich wirklich nur den Kopf schütteln!

Wenn bei Antragstellung ALLE erforderlichen Angaben gemacht und Unterlagen (insbesondere natürlich die Ernennungsurkunde) beigefügt wurden, kann innerhalb 1 Woche (!) der Erstattungsbescheid erteilt werden! Gerade die Beitragserstattung ist - salopp gesagt - eine der leichtesten Übungen...

Hätte noch irgendetwas gefehlt, hätten Sie ja angeschrieben werden müssen, was aber wohl nicht passiert ist. Bei Personalmangel werden die Anträge auf Beitragserstattung &#34;gerne&#34; etwas stiefmütterlich behandelt, weil diese selten sehr eilig sind. Aber 3 Monate sind definitiv zu lange.

Lassen Sie sich bei einem erneuten Anruf nicht abwimmeln und bestehen Sie auf einer Bescheidserteilung innerhalb 1 Woche! Andernfalls würde ich den Vorgesetzten verlangen.

MfG Rosanna.

von
Strolch

Huhu,
ersteinmal Danke für die Antworten! :O)
Ich habe da heute nochmals angerufen.
Es liegt kein Grund dafür da, das es so lange dauert (d.h. alle Unterlagen etc. sind da)!
Jetzt liegt der Bescheid woll auf dem Tisch von dem Chef zur Unterschrift.
Man darf also gespannt sein, wie lange das jetzt noch dauert?!
Lg

von
Happy

Hallo Strolch(i),

nur mal so aus purem Interesse...

um welche DRV handelt es sich bei Ihrem Verfahren?

MfG
Happy

p.s. wenn die noch länger gebraucht hätten, wären sicher Zinsen für Sie angefallen!!!
:-)))

von
Rosanna

Schätze mal, DRV Bund?!

Oh, ich kann mein Lästermaul halt wieder mal nicht halten.... :-))

von
Strolch

Ist die Stelle in Stralsund!
Aber bei meinem Kollegen haben sie im Gegenzug nach noch nicht einmal 3 Wochen bezahlt.
Also eine Amt und unterschiedliche Bearbeitungszeiten! ;O)

von
Happy

@Rosanna (na na na...)
@Strolch(i)
wenigstens wird&#39;s jetzt erledigt!
Vielleicht war das Wetter in Stralsund einfach zu schön und das hat Prio!!!

Schönen Tag noch an alle..
Happy

von
Rosanna

... REINE Erfahrungswerte!
:-))

von
Strolch

Na mal schauen, ich glaube da erst drann, wenn ich den Bescheid hier habe! Dazu diene ich selber in einer Behörde und weiß wie es zum Teil abläuft! ;O)
@Rosanna:
Warum Erfahrungswerte?
Ist die Dienststelle dafür bekannt?
Wiegesagt, die selbe Dienststelle hat meinem Kollegen seinen Bescheid innerhalb von drei Wochen geschickt!:O)

von
Rosanna

Nein, speziell diese Dienststelle ist mir nicht bekannt. Ich meinte eher die gesamte DRV Bund.

Dass dort - in der Hauptstelle in Berlin - vieles länger dauert, sind MEINE Erfahrungswerte (privat und dienstlich). Allerdings muß ich zur Ehrenrettung sagen, dass die DRV Bund in Berlin soooo viele Häuser und Abteilungen und Mitarbeiter hat, dass die längere Bearbeitungsdauer eigentlich schon fast wieder logisch ist.

Aber nichtsdestotrotz bin ich mit Ihnen &#34;guter Hoffnung&#34;, dass der Bescheid - und noch wichtiger das Geld - jetzt bald kommt.

MfG Rosanna.

von
Strolch

Ja das hoffe ich auch! :O)
Ich denke das es zum Teil es auch an den jeweiligen Abteilungen bzw. jeweiligen Bearbeitern liegt.
Ansonsten hatte ich nämlich bis jetzt nie Probleme mit der Hauptstelle in Berlin.
Bis jetzt haben sie mir immer gut weiter geholfen!
Aber nach dem Telefonat heute, hat man auch gemerkt, dass es dem SB mächtig peinlich war. :O)

von
Strolch

So, jetzt hab ich doch noch einmal eine Frage.
Da es immer abendteuerlicher wird, mit den Aussagen wie der Sachstand meines Antrages ist, würde ich gerne wissen, ob es bei der Rentenkasse eine direkte Beschwerdestelle gibt.
Solangsam ist nämlich meine Geduld mehr als am Ende!
Zählt der Antrag auf Rückerstattung eigentlich als Verwaltungsakt? Eigentlich schon, oder?

Experten-Antwort

Hallo Strolch,

eine zentrale Beschwerdestelle gibt es nicht. Sie können Sich aber den zuständigen Dienstvorgesetzten bis hin zum Geschäftsführer mit einer entsprechenden Beschwerde wenden. Der Antrag auf Beitragserstattung ist im Übrigen noch kein Verwaltungsakt. Erst der Bescheid des Versicherungsträgers über die Beitragserstattung wird als ein solcher bezeichnet.