Befreiung Pflichtmitgliedschaft

von
41

Ich bin 41 Jahre alt und war bis Mitte letzen Jahres Pflichtmitglied in der gesetzlichen Rentenversicherung. Seitdem bin ich in einem berufständigen Versorgungswerk versichert. Ich habe >16 Beitragsjahre (ohne Studium und Schule) bei der gestzlichen Rentenversicherung.
Wie würde sich die Situation bei einer Rehamaßnahme oder im Falle einer Erwerbsunfähigkeit darstellen? Zahlt hier die gesetzl. Rentenversicherung nur für "aktive" Beitragszahler oder gibt es eine prozentuale Aufteilung gemäß der Beitragsjahre?

von
Schwarzwälder

Wenn Sie sich befreien lassen behalten Sie trotzdem den Anspruch auf eine Rehamaßnahme, da Sie mehr als 15 Beitragsjahre haben.
Den Anspruch auf eine EM Rente dürften Sie dann allerdings verlieren, da Sie bei 16 Jahren bisheriger Beitragszeit vermutlich nicht die Vorversicherungszeit erfüllt haben. Danach müßten Sie vor 1984 60 Monate mit Beiträgen haben und ab 1984 eine lückenlose Belegung vorweisen können. Die 60 Monate vor 1984 werdem Sie aber vermutlich nicht erfüllt haben. Lassen Sie sich bei einer Beratungsstelle beraten, welche Möglichkeiten Sie haben.

Experten-Antwort

Hallo,

die Voraussetzungen für eine Erwerbsminderungsrente sind u.a. das Vorliegen von mindestens drei Pflichtbeitragsjahren innerhalb eines Zeitraumes von fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung.
Eine Aufrechterhaltung des Schutzes auf die Erwerbsminderungsrente ist duch freiwillige Beitragszahlung möglich, wenn Sie bereits vor dem 01.01.1984 fünf Jahre Beitragszeiten vorweisen können und ab dem 01.01.1984 bis laufend alles lückenlos mit rentenrechtlichen Zeiten belegt ist.
Aufgrund Ihres Geburtsjahrganges scheint dies nicht möglich zu sein.

Für den Anspruch auf eine Rehabilitationsmaßnahme ist die Erfüllung der Mindestversicherungszeit von 15 Jahren an Beitragszeiten erforderlich.

von
41

Vielen Dank für diese Infos!