Befreiung rückgängig machen

von
Marc1982

Hallo liebe Experten,

eine kurze Frage: Kann ein versicherungspflichtiger Selbständiger (Handelsvertreter mit einem Auftraggeber), der sich in der Existenzgründung für 3 Jahre befreien ließ, diese Befreiung nach anderthalb Jahren wieder beenden und dann weiter Beiträge zahlen... gesundheitliche Gründe!!!

Vielen Dank im Voraus!

von Experte/in Experten-Antwort

Die befristete Befreiung nach § 6 Abs. 1a Satz 1 Nr. 1 SGB VI ist bei erstmaliger Existenzgründung für einen Zeitraum von drei Jahren (und einem Tag) möglich.
Die befristete Befreiung muss jedoch nicht für die gesamte Dauer von drei Jahren in Anspruch genommen werden. Selbständige haben die Möglichkeit, einen kürzeren Zeitraum zu wählen. Das kann zum Beispiel dann sinnvoll sein, wenn die speziellen Voraussetzungen für einen Anspruch auf Rente wegen Erwerbsminderung aufrechterhalten werden sollen. Bei dem gewählten und im Bescheid verbindlich festgelegten Zeitraum muss es jedoch verbleiben; eine vorzeitige Verkürzung des beschiedenen Zeitraums ist nicht zulässig!
Der Zeitraum für die befristete Befreiung endet vor Ablauf der drei Jahre nach Aufnahme der Tätigkeit, wenn dies beantragt worden ist. Für eine "Verlängerung" auf den maximal zulässigen Befreiungszeitraum ist rechtzeitig ein weiterer Antrag zu stellen.

von
Batrix

d.h. im Umkehrschluß, wenn einmal die Befreiung auf drei Jahre ausgesprochen worden ist, ist die Verkürzung des Befreiungszeitraumes nicht mehr möglich.

Ausnahme: wenn die Voraussetzungen für Versicherungspflicht für Selbständige mit einem Auftraggeber wegfällt, kann ggf. die Antragspflichtversicherung genutzt werden

von
W*lfgang

Hallo Marc1982,

beenden Sie die Tätigkeit/Gewerbeabmeldung und fangen nach 1 Monat wieder neu an. Neue Tätigkeit = neue Beurteilung/neue Möglichkeiten.

Ob die von Batrix genannte Möglichkeit besteht (i. S. von 'da hole ich mir doch mal einen versicherungspflichtigen Beschäftigten, oder mehrere zusammengerechnete Mini-Jobber ins Büro, die ich dann wieder feuern tu'), wage ich zu bezweiflen - die eigene Tätigkeit ändert sich dadurch nicht ...muss das Expertenteam nochmals kommentieren.

Gruß
w.