Befreiung von der KVdR

von
---

Das waren Bund-Beihilfevorschriften...

von
Agnes

vielen Dank für die Info.
In den Beihilferichtlinien des Bundes finde ich keinen entsprechenden Ausschluss.
Vielleicht war es ein anderer Grund.
Trotzdem:
falls @total verwirrt noch mitliest, sollte Sie sich bei der Beihilfestelle kundig machen.

Agnes

von
total verwirrt.

Danke Agnes, ich habe mich als erstes nach den betreffenden Beihilfevorschriften des Landes erkundigt.
Ist unter anderem im Art. 86 a BayBG geregelt.
1) Beamte, Ruhestandsbeamte, deren versorgungsberechtigte Hinterbliebene sowie Dienstanfänger und frühere Beamte, die wegen Dienstunfähigkeit oder Erreichen der Altersgenze entlassen sind, erhalten für sich, den Ehegatten, soweit dessen Gesamtbetrag der Einkünfte (§2 Abs. 3 Einkommensteuergesetz) im zweiten Kalenderjahr vor der Stellung des Beihilfeantrags 18000 € nicht übersteigt, und die im Familienzuschlag nach dem Bundesbesoldungsgesetz berücksichtigungsfähigen Kinder Beihilfen als Ergänzung der aus den laufenden Bezügen zu bestreitenden Eigenvorsorge, solange ihnen laufende Besoldungs-u.Versorgungsbezüge zustehen.
Ich falle darunter.
Inzwischen habe ich auch endlich meine Abmeldung von der Krankenkasse bekommen und bei meiner Privaten Krankenversicherung abgegeben. Ich hoffe, demnächst meine Police zu erhalten. Nachdem ich bereits jahrelang eine private Krankenhauszusatzversicherung dort hatte, bekomme ich jetzt günstigere Beiträge
Viele Grüsse u. nochmals herzlichen Dank
nicht mehr total verwirrt.