< content="">

Befreiung von der Rentenversicherungspflicht

von
Geringverdiener

Guten Morgen !

Ich bin Geringverdiener und mein Arbeitgeber führt die Beiträge an die Rentenversicherung ab.
Besteht eine Möglichkeit, daß ich mich von der Rentenversicherungspflicht befreien lasse ?
Damit meine Familie im Jetzt mehr Geld zur Verfügung hat ?
Mein Rentenanspruch wird später sowieso die Grundsicherung nicht überschreiten, also was macht es da noch für einen Sinn, daß ich in die Rente einzahle ?
Ist das nicht sogar ein Verstoß gegen die Verfassung, in ein Zwangssystem einzahlen zu müssen, daß seinen Zweck für mich gar nicht mehr erfüllt ?
Eine gesicherte Existenz als Rentner zu haben ?
Riestern kann meine Familie nicht, wir brauchen unser Geld jetzt !

Danke für Ihre Antwort
Geringverdiener

von
Fassungslos

Na das nenne ich mal eine super Einstellung: Sie wollen sich aus dem "Zwangssystem" Rentenversicherung ausklinken, weil die Rente für Sie sowieso nicht reicht und Sie sowieso Grundsicherung brauchen!?!

Haben Sie früher auch versucht, sich aus dem Zwangssystem "Steuern" auszuklinken (Schwarzarbeit!?), aus dem die Grundsicherung finanziert wird... Das würde evtl. erklären, warum die Rene nicht reicht. Gibt es einen Grund, warum Sie nur einen Geringfügigen Job haben? Haben Sie mal darüber nachgedacht, einen anderen - aufwendigeren Job anzunehmen, von dem Ihre Familie leben kann.

Vorstellungen haben manche Leute. was denke Sie denn, wo das Geld für Ihre Grundsicherung herkommt - von der Arbeit anderer Leute.

Und nein: Sie können sich nicht einfach ausklinken!

PS: Ich weiß, dass manche Stellen einfach schlecht bezahlt sind, dass es im Alter nicht reicht. Das scheint aber hier nicht die Hauptursache zu sein.

Gruß,
Fassungslos

von
Geringverdiener

Ein Zwangssystem das seinen Zweck nicht erfüllt ist verfassungswidrig.
Das ist eindeutig.

Kann ich mich von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen ?

Danke für Ihre Antwort
Geringverdiener

von
Man begreift es nicht

Nein, können Sie nicht.....
sehen Sie lieber zu, zu arbeiten, als am Morgen im Internet zu hängen

von
Geringverdiener

Es geht nicht um ihre idiologische Einstellung.

Ich hätte gerne eine Antwort von einem Experten.

Kann ich mich von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen ?

Danke für Ihre Antwort
Geringverdiener

von
Man begreift es nicht

Nein Sie können sich nicht von der Pflichtversicherung befreien lassen
und hier geht es auch nicht um meine vermeintliche ideologische Einstellung sondern vielmehr um die Solidargemeinchaft
In der Regel erhalten Geringverdiener Aufstockungsbeträge seitens der ARGE o.ä. auch hierfür werden Beiträge in der Regel abgeführt aber selbstverständlich ist es total nachzuvollziehen, dass man dann im ALter Tausende an Rente erhält, wenn man wenig einzahlt....

von
Geringverdiener

Ein Zwangssystem das seinen Zweck nicht erfüllt ist verfassungswidrig.
Das ist eindeutig.

Kann ich mich von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen ?

Danke für Ihre Antwort
Geringverdiener

von
Lustig

Lieber Geringverdiener,

Hut ab. Ihre Ignoranz ist schon bemerkenstwert. Völlig weltfremde, realitätsferne Ansichten.

Ich wusste gar nicht, das man auf dem Mond schon Internet hat. Wie lebt es sich denn dort?? Wasseranschluss ??Strom??

Sie sind zwar etwas ganz besonderes, das teht zweifelsfrei fest, aber leider gelten auch für ganz besondere Menschen sogenannte Gesetze.

Das sie das nicht verstehen, akzeptieren ist natürlich völlig klar.
Schliesslich brauchen Menschen wie sie doch eine absolute Sonderbehandlung.

Danken wir an dieser Stelle Gott, das es von Ihrer Sorte nur wenige gibt, und danken wir ebenfalls, das es sowas überhaupt gibt, denn sonst hätten wir nichts mehr zu lachen.

Ich hoffe, das ein Experte noch schreibt, damit auch SIE es endlich verstehen.

Manche brauchen eben für alles ein bisschen länger.

Sie sind fast so lustig, wie der Scherzkeks vor ein paar Wochen, der darauf bestand, das man Ihm die abschlagsfreie Rente zahlt, weil er bla bla bla.

Aber nur fast so gut.

Also weiter an sich arbeiten. Und noch relitätsferner werden. Ich denke, wenn es einer schaffen kann, dann SIE.

:-))

von
funix1

Hallo Freunde
Ideologie hin oder her, einkommen reicht nicht!
Solidar Gemeinschaft hin oder her!
Eines ist Fakt es klinken sich immer mehr Menschen aus, auch die ach so fleißigen Unternehmer sie Bezahlen ganze scharen von Beratern (Steuerberater), um sich aus der Solidargemeinschaft (Steuer) auszuklinken!
Ich kenne 10 EX HANDWERKSMEISTER die Pleite gemacht haben und jetzt von der Grundsicherung im Alter leben!(Bei zwei davon habe ich gearbeitet!)
Und glauben sie nicht das die jetzt Arm sind.
DAS SIND DIE ECHTEN SCHMAROTZER!
Das es in diesem Land Berufsgruppen gibt die sich aus der Solidargemeinschft ausklinken ist eine SCHWEINEREI!
UND ICH BIN FÜR DIE RENTE MIT 70
Im Übrigen kenne ich die Hintergründe, warum das einkommen und die spätere Rente nicht reicht NICHT.
NUR REICH MÜSSTE MAN SEIN, EGAL WIE MAN ES WURDE, Dan ist man in diesem Lande immer schön aus dem Schneider und wen es an der BÖRSE mal nicht so läuft dann kommt der kleine Mann und es wird ein Schirm aufgespant.
Mit freundlichen Grüßen

von
Oh neee

Schon wieder so ein Forentroll. Der sich irgendeinen Mist ausdenkt, und versucht hier zu provozieren.

Ist doch wohl klar, das so ein Beitrag niemals Ernst gemeint ist. Von der Rentenversicherungspflicht befreien lasse, damit die Familie im "Jetzt" mehr Geld hat.

Können sich die ultrakomischen Leute nicht eine andere Beschäftigung suchen. Das Forum ist dazu da Menschen zu helfen.

Es ist kleine Plattform für intelligenzschwache Lebewesen, die sich selbst für sehr komisch halten.

von
Myri

Nein, Sie können sich als Geringverdiener nicht von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen und eine Expertenantwort gibt es eventuell nicht weil das auch jeder Laie beantworten kann.

Wenn man etwas genauer hinsieht ist die Frage allerdings garnicht so absurd, weshalb auch kein Greund besteht den Fragesteller anzugiften, denn Besserverdiener (über der Beitragsbemessungsgrenze) und Selbständige sind sehr wohl von der Solidargemeinschaft "befreit".

bye Myri

von
funix1

Hallo
Hatte den Satz nicht Beendet!
Ich bin für die Rente mit 70 dann aber bitte schön für alle AUCH BEAMTE UND POLITIKER. Die haben Mindestens eine Körperlich Leidensgerechte TÄTIGKEIT!
Und auch für die hätte ich Reichlich VERWEISUNGSBERUFE.
Ich sehe die Merkel mit 69 schon als Registratorin oder Bürogehilfin mit Akten Schleppem!! HI HI
MfG

PS: Heute bin ich echt gut Drauf!!!

von
Geringverdiener

Nun gut, wenn es keine Expertenantwort gibt.

Der heutigen Form des Rentenversicherungssystem fehlt schon lange die Legitimation.
Natürlich werden wir noch politische Gremien einschalten.

Wir sind eine Interessenvertretung von Geringverdienern.
Wir werden Verfassungsklage in Karlsruhe gegen das deutsche Rentenversicherungssystem einreichen.

Danke für Ihre Hilfe
Geringverdiener

von
Völlig OK

Ich finde die Einstellung von Geringverdiener völlig in Ordnung.

Lieber jetzt mehr Geld haben, das man verprassen kann, keine Beiträge in die Solidargemeinscgaft zahlen ( was kümmert einen das schon ).
Man wird doch sowieso vom lieben Staat aufgefangen später, weil man im Leben nichts erreicht hat.
Später ein schönes Leben von uns Steuerzahlern finanziert ( Grundsicherung ).

Da ist es doch völlig legitim, das man lieber jetzt auch noch was mehr in der Tasche haben möchte. Warum vorsorgen, weil man doch später eh alles bezahlt bekommt.

Gut, das so ein System nicht auf Dauer funktionieren kann, dafür fehlt manchen dieses Ding im Kopf, das man Gehirn nennt.

Und wenn man das nicht hat, kommt man eben auf die abstrusesten Ideen.

Ich bin übrigens auch noch dafür das man die Steuern abschafft.

Und weiterhin fordere ich das man umsonst tanken kann, und das auch die Lebensmittel nichts mehr kosten.

von
Legitimation

Der heutigen Form des Rentenversicherungssystem fehlt schon lange die Legitimation.

Das stimmt allerdings. Genau wie dem kompletten Sozialsystem.

Ich denke auch, das man selber für sein Leben verantwortlich sein sollte. Wer nicht für sich selbst sorgen kann, hat eben Pech gehabt. Das fände ich fair.

Warum wird jemand im Alter vom Staat aufgefangen, als Belohnung, das er nichts getan hat.
Ganz übel finde ich das.

Faulheiit darf unter keinen Umständen belohnt werden. Leider ist bei uns das Gegenteil der Fall.

Daher einfach die RV Pflicht abschaffen. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Und wer dann später nichts hat, der muss eben schauen wie er lebt.

Stimme ihnen voll zu Geringverdiener.

Bitte versuchen sie das vor Gericht durchzusetzen!!!!!!!!!!!!!!!

von
Interessant

Wenn man etwas genauer hinsieht ist die Frage allerdings garnicht so absurd, weshalb auch kein Greund besteht den Fragesteller anzugiften, denn Besserverdiener (über der Beitragsbemessungsgrenze) und Selbständige sind sehr wohl von der Solidargemeinschaft "befreit".

Inwiefern sind denn Versicherte mit einem Arbeitsentgelt über der BBGR von der Solidargemeinschaft befreit????Die zahlen doch bis zu dieser Grenze ganz normal Beiträge ( sogar die höchsten ).

Hat sich da über Nacht das Rentensystem geändert???? Also gestern zahlte der Personkreis noch ganz normal seine Beiträge.

Können sie mir bitte die Gesetzesgrundlage nennen, so dies geschrieben steht??

Vielen vielen Dank!!

von
Myri

Man kann meine Aussage durchaus so lesen, daß Besserverdiener für den Anteil über der Beitragsbemessungsgrenze von der Solidargemeinschaft "befreit" sind finde ich. Aber danke für die Klarstellung :)

bye Myri

von
Nakel

So die Wogen scheinen sich geglättet zu haben.

Wer geringfügig beschäftigt ist zahlt selber zunächst nicht in die GRV ein, da man versicherungsfrei im Sinne des § 5 Abs. 2 SGB VI ist. Lediglich der Arbeitgeber hat seine Pflichtabgaben abzuführen, damit dieser nicht bevorteilt wird und nur noch geringfüg. Beschäftigte einstellt.
Dahingehend findet also kein Abzug von Sozialabgaben bei Ihrem "Einkommen" statt.
Also haben Sie das was Sie verdienen auch ausbezahlt.
´Die Auszahlung der gesetzlich vorgeschriebenen Beiträge Ihres Arbeitgebers an Sie selbst ist nicht möglich und unzulässig.

Frage beantwortet??

Rechtsvorschrift : §5 Abs. 2 SGB VI

von
Neehle

Wieso denn nicht ?
Schauspieler die sehr gut verdienen und ihr Geld verjubeln bekommen doch auch Geld zum uberleben. Diese haben auch nichts eingezahlt.
Schauspieler zahlen den höchstsatz in die Arbeitslosenversicherung ein ,verdienen sich dumm und dämlich . Danach melden sie sich arbeitslos und bekommen große summen an Arbeitslosengeld ausgezahlt.
Ist das richtig ?

von
Man begreift es nicht

Zitiert von: Nakel

So die Wogen scheinen sich geglättet zu haben.

Wer geringfügig beschäftigt ist zahlt selber zunächst nicht in die GRV ein, da man versicherungsfrei im Sinne des § 5 Abs. 2 SGB VI ist. Lediglich der Arbeitgeber hat seine Pflichtabgaben abzuführen, damit dieser nicht bevorteilt wird und nur noch geringfüg. Beschäftigte einstellt.
Dahingehend findet also kein Abzug von Sozialabgaben bei Ihrem "Einkommen" statt.
Also haben Sie das was Sie verdienen auch ausbezahlt.
´Die Auszahlung der gesetzlich vorgeschriebenen Beiträge Ihres Arbeitgebers an Sie selbst ist nicht möglich und unzulässig.

Frage beantwortet??

Rechtsvorschrift : §5 Abs. 2 SGB VI

Man beachte die Wortwahl:
Geringfügig Beschäftigte = max. 400 EUR
Geringverdiener s.g. Gleitzone: zwischen 400,01 EUR und 800,00 EUR !!!