Befreiung von GRV nach §2 Satz 1 Nr.9 SGB VI

von
Kerstin F.

Ich bin selbständiger Handelsvertreter mit einem Auftratgeber und habe mich für die ersten 3 Jahre von der Versicherungspflicht befreien lassen. (Existenzgründung)Jetzt endet die 3-Jahres-Frist und ich beabsichtige, eine Aushilfe einzustellen. Reicht für eine weitere Befreiung ein Minijobler aus oder muss ich jemanden über 400 Euro anstellen?
Besten Dank für die Hilfe!

von
Batrix

Um als selbständig Tätiger mit einem Auftraggeber der Versicherungspflicht "zu entkommen" müssen Sie entweder einen Arbeitnehmer einstellen, der von Ihnen mehr als 400€ mtl. Brutto-Lohn bezieht oder mehrere Arbeitnehmer (auch Mini-Jobber) die alle zusammen mehr als 400€ Gehalt bekommen.

Experten-Antwort

Falls Sie nicht gemäß § 2 Satz 1 Nummer 9 SGB VI als "Selbständiger mit einem Auftraggeber" versicherungspflichtig sein wollen, müssen Sie einen Arbeitnehmer beschäftigen, der über 400,-- EURO monatlich brutto verdient. Alternativ können Sie auch mehrere "Minijobber" einstellen, deren Gesamtbruttoverdienst zusammengerechnet insgesamt über 400,-- EURO monatlich liegen muss.
Weitere Informationen hierzu finden Sie unter: www.deutsche-rentenversicherung.de > Formulare und Publikationen > Info-Broschüren > "Selbständig-wie die Rentenversicherung Sie schützt"

von
Kerstin F.

Vielen Dank für die Info! Gibt es bei der Wahl der Aushilfe Beschränkungen? Ich möchte gern meine Schwester einstellen. Wie wird das technisch abgewickelt? Wo kann ich Infos bekommen?
Vielen Dank!

Experten-Antwort

Auskünfte erteilt die Minijobzentrale zum Ortstarif unter: 01801 200 504 oder im Internet unter: www.minijob-zentrale.de