Befristete Erwerbsminderungsrente

von
Brimstone

Hallo,

lch lese immer wieder, dass eine volle EMR aus medizinischen Gründen entzogen werden kann. Auch das Alter und ein GdB mit MZ sind nicht relevant. In meinem Bescheid (für 3 Jahre) wurde über mein Leistungsvetmögen nichts erwähnt. Es steht nur der übliche Standard Text. Ich konsultiere meine Fachärzte und natürlich meinen Hausarzt regelmäßig aufgrund meiner Erkrankungen. Könnte ich damit auf der sicheren Seite sein, dass mir die volle EMR nicht mehr entzogen wird? Was könnte ich sonst noch tun? Ich habe große Angst.

LG

von
Klar

Auch eine unbefristete Rente kann wieder entzogen werden, wenn es bspw. zu einer spontanen Heilung kommt.

Die Befristung bezieht sich auf die Dauer bis zur nächsten Überprüfung. Bei der befristeten Rente wird am Ende jedes Zeitraums überprüft uns läuft diese ohne Ihr Zutun einfach aus. Bei einer unbefristeten Rente gibt es keinen Termin zur Überprüfung der aktuellen Einschränkungen.

Ob Sie weiter zum Arzt gehen oder nicht ist weniger relevant als die Frage nach den Einschränkungen am Ende der Befristung.

von
KSC

Gegen Ihre Ängste kann im Forum niemand was tun.

Natürlich kann ein EM Rente entzogen werden,

wenn der Patient wieder vollkommen gesund ist,
wenn ein Wunder geschieht
wenn ein neues Medikament entwickelt wird, mit dem die Einschränkungen, die Sie haben wegfalen.

Und wenn jemand wieder arbeiten kann, braucht er keine Rente mehr.

Ist doch eigentlich - in der Theorie - sonnenklar und somit hilft Ihnen das Forum hier nicht weiter.

von
schwerkranke Frau

Hallo Brimstone,
Sie müssen keine Angst haben, wenn Sie bei der Überprüfung oder Verlängerung so krank sind, dass Sie keine 3 Stunden/Tag mehr arbeiten können.
Sollten Sie allerding den Ärzten etwas vorgemacht haben, gar nicht so krank sein, einfach keine Lust zu arbeiten haben, dann müssen Sie mit einem Entzug rechnen.

von
Heinrich

Zitiert von: Brimstone
Hallo,

lch lese immer wieder, dass eine volle EMR aus medizinischen Gründen entzogen werden kann. Auch das Alter und ein GdB mit MZ sind nicht relevant. In meinem Bescheid (für 3 Jahre) wurde über mein Leistungsvetmögen nichts erwähnt. Es steht nur der übliche Standard Text. Ich konsultiere meine Fachärzte und natürlich meinen Hausarzt regelmäßig aufgrund meiner Erkrankungen. Könnte ich damit auf der sicheren Seite sein, dass mir die volle EMR nicht mehr entzogen wird? Was könnte ich sonst noch tun? Ich habe große Angst.

LG

Hallo,

Da Sie voll erwerbsgemindert sind (Leistungsvermögen unter 3 Stunden), kann Ihre Erwerbsfähigkeit durch eine berufliche Maßnahme nicht wiederhergestellt werden.
Konsultieren Sie Ihre Ärzte kontinuierlich. Der nächste Verlängerungsantrag wird garantiert verlängert werden.

Experten-Antwort

Hallo Brimstone,

es trifft zu, dass eine Rente wegen volle Erwerbsminderung jederzeit entzogen werden kann, wenn sich herausstellt, dass volle Erwerbsminderung nicht mehr vorliegt. Ich kann Sie aber insoweit ein wenig beruhigen, dass Ihr Rentenversicherungsträger eine Prüfung der Entziehung Ihrer Rente wohl nur anlassbezogen durchführen wird. Denn bei befristeten Renten setzen die RV-Träger neben der Befristung regelmäßig keine zusätzlichen Überprüfungstermine an. Solange Sie also keinen Anlass für eine Prüfung des Rentenanspruchs bieten (z. B. bei Beschäftigungsaufnahme), müssen Sie keine Entziehung fürchten.

Das regelmäßige Konsultieren von Fachärzten oder Hausärzten hat im Übrigen grundsätzlich keinen Einfluss darauf, ob die Gutachterärzte Ihres Rentenversicherungsträgers Sie für (weiterhin) voll erwerbsgemindert halten. Die Gutachter der DRV müssen sich den Einschätzungen Ihrer behandelnden Ärzte nicht unbedingt anschließen.