befristete Erwerbsminderungsrente und Nachzahlung von Gehalt

von
monika müller

guten morgen in die runde,
ich beziehe eine befristete erwerbsminderungsrente. mein beschäftigungsverhlältnis ruht daher.
von meinem arbeitgeber habe ich nun noch anspruch auf auszahlung von überstunden aus dem jahr 2008 und 5 tage urlaub.
die höhe ist mir nicht bekannt.
kann ich die auszahlung ohne kürzung der rente erhalten?
die regelmäßige zahlung der erwerbsminderungsrente habe ich seit april 2010 - dienachzahlungen sind aus dem jahr 2008.
ich hoffe, ich konnte mich deutlich ausdrücken?
danke vorab.
grüße monika

Experten-Antwort

Arbeitsentgelt für geleistete Überstunden aus einem nach Rentenbeginn noch bestehenden Beschäftigungsverhältnis ist grundsätzlich als Hinzuverdienst zu berücksichtigen. Im Rahmen der Hinzuverdienstprüfung ist dieses aber den Kalendermonaten zuzuordnen, in denen die Überstunden geleistet worden sind.
Wurde das Beschäftigungsverhältnis (vor Rentenbeginn) nicht beendet und wird hieraus nach Rentenbeginn einmalig gezahltes Arbeitsentgelt (z. B. eine Urlaubsabgeltung) erzielt, liegt Hinzuverdienst i. S. des § 96a SGB 6 vor. Es handelt sich um ein Arbeitsentgelt aus einem Beschäftigungsverhältnis, das nach Rentenbeginn bestanden hat.