Befundbericht - Gutachten - Reha Bericht

von
Verzweifelter

Ich bin seit Januar 2009 im Verlängerungsverfahren zur EU Rente, vorher 3 Jahre bereits erwerbsunfähig.
Seitdem gibt es 2 Befundberichte, 2 Gutachten und zuletzt einen Reha Entlassungsbericht mit dem Ergebnis, weiter unter 3 Stunden erwerbsfähig.( Dez.2009)
Gestern bekomme ich erneut Post, wieder Befundbericht Hausarzt, obwohl der schon in diesem Verfahren vorliegt.
Wieso geht das wieder von vorne los und es gibt seit 13 Monaten keine Entscheidung.
Ich versteh das Verfahren nicht mehr.

von
...

Da kann Ihnen hier leider auch niemand Auskunft zu geben, da das jeweilige Verfahren (wann werden ewlche Befundberichte angefordert etc.) individuell entschieden werden.

Vielleicht enthält der vorliegende Befundbericht des Hausarztes eine andere Aussage, als die übrigen vorliegenden medizinischen Unterlagen und der Hausarzt wird deshalb nochmals befragt...

Genaues zu Ihrem Verfahren kann Ihnen nur Ihre Sachbearbeitung sagen!

von
Mayer

Das Verfahren geht nicht wieder von vorne los , sondern geht nur weiter ...

Wahrscheinlich ist der erste Befundbericht ihres Hausarztes schon älter, also vielleicht schon von Anfang 2009 ?

Kurz nachdem man einen EM-Verlängerungsantrag stellt, wird in der Praxis sehr häufig zuerst mal der Hausarzt um einen Befundbericht gebeten.

Und darum fordert man jetzt eben nach ca. 1 Jahr noch einmal einen aktuellen Bericht ihres Arztes an, um sich daraus noch einmal ein ergänzendes und vor allem ganz aktuelles Bild über ihren Gesundheitzustand zu machen.

Wenn der Rehaentlassbericht aus Dez. 09 Sie als unter 3 Stunden erwerbsfähig eingestuft hat, werden Sie aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit jetzt eine EM-Rente zuerkannt bekommen.

Rehaentlassberichte sind hinsichtlich der Anerkennung einer EM-Rente sehr wichtig und meistens eben auch entscheidend.

Sollte die EM-Rente jetzt doch noch - widererwarten - abgelehnt werden, haetten Sie dann aber sehr gute Arguemente im Widerspruchsverfahren und könnten sich dann auf den Rehaentlassbericht und vor allem auf dessen Ergebnis hinsichlich einer EM berufen.

Aber soweit wird es nicht kommen, die Rente wird ziemlich sicher gewährt werden.

Sobald ihr Hausarzt jetzt seinen Bericht abgegeben hat, werden Sie sicherlich kurzfristig danach dann den Bescheid der RV erhalten.

Das kann natürlich noch die ein oder andere Woche dauern.

Experten-Antwort

Hallo Verzweifelter,
wie bereits ausgeführt wurde, ist es jeweils eine individuelle Entscheidung, ob weiterhin Erwerbsminderung vorliegt. Vielleicht nehmen Sie Kontakt mit der Sachbearbeitung auf, um abzuklären, welche Gutachten erforderlich sind.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.