Befundbericht

von
bolli

Hallo,

hab gestern (am Freitag natürlich) von der DRV Schreiben bekommen.

Die wollen von meinen Ärzten Befundberichte haben, (natürlich innerhalb von 5 Tagen, wobei gestern schon Freitag war, aber das mal so nebenbei....lächerlich).

Mir ist aufgefallen, das meine Ärzte bei denen ich vor gut 6 - 10 Jahre war, nicht angeschrieben worden sind. Warum nicht?

z. B. Augenarzt:
- den ersten Augenarzt habe ich schon seit 1990 - 2009
----der wurde nicht angeschrieben, obwohl der genau mitteilen kann, was für eine Augenerkrankung ich hab und über die Behandlungen etc..

- der zweite Augenarzt bei den war ich erst zwei mal im 2010
---wieso soll der jetzt einen Befundbericht über mich abgeben?

- Genauso meine frühere Hausärztin, die wurde auch nicht angeschrieben.

Obwohl ich bei meinen EM-Rentantrag ALLE meine Ärzte mit Anschriften mitgeteilt hab.

Mfg
bolli

von
Jürgen

warum haben sie dem Rentenantrag nicht gleich die erforderlichen Befundberichte beigefügt?. Die RV benötigt immer die neuen Befundberichte und keine alten. Zudem geht es auch schneller, wenn man selbst alle erforderlichen Unterlagen beifügt. Nicht immer nur beschweren, sondern selbst aktiv werden. Es liegt doch an jedem bei einem Antrag auch alles erforderliche beizufügen. Viele reden immer nur negativ über die RV. Es liegt oft an jedem Einzelnen. Ich will doch etwas von der RV, somit tue ich alles mögliche was dazu beiträgt eine positive Entscheidung zu erhalten. Die Befundberichte müssen auch aussagefähig sein. Gleichzeitig ist es auch gut, wenn man selbst eine ausführlichen Bericht bzw.Begründung zum Rentenantrag beifügt. Viel Erfolg

von
bolli

Jürgen, gehts noch???

Warum nicht gleicht die Befundberichte mitgegeben?

- Ich war bei der Rentenversicherung in der Beratungsstelle, die gute "Dame" von der DRV hat es mir nicht mitgeteilt, das "ICH" das hätte machen müssen.

Woher bitte schön sollte ich das wissen? Gebe ich täglich einen Rentenantrag ab???

Die hat sogar "vergessen" das ich den Antrag noch unterschreiben hätte müssen. Was kam?

Nach 2 Wochen kam ein Brief von der DRV, ich müsse hier doch noch unterschreiben!

So arbeiten die bei der DRV, unhöflich, unfreundlich und inkompetent!

Habe leider nur sehr sehr schlechte Erfahrungen mit der DRV machen müssen!

Danke!

von
Krämers

Wenn Sie z.b. 8-10 Ärzte auf ihrem EM-Antrag angeben, werden niemals alle diese Ärzte angeschrieben. Das ist doch überhaupt nicht machbar und auch sinnfrei. Erkrankungen und damit die behandelnden Ärzte welche für die Entscheidung zur EM-Rente überhaupt nicht relevant sind, werden und brauchen doch gar nicht angeschrieben werden.

Die RV pickt sich nur diejenigen Fachärzte ( und womöglich noch den Hausarzt ) heraus welche für die Ermittlung zur Erwerbsminderung relevant sind und wo quasi ihre gesundheitlichen Hauptprobleme liegen.

Und was sollen ihre frühere Hausärztin und ihr früherer Augenarzt zu ihrer HEUTIGEN gesundheitlichen Situation sagen ?? Genau, gar nichts können die nämlich dazu sagen weil Sie dort nicht mehr seit zig Jahren waren.. Genau darum weden die auch nicht von der RV angeschrieben.

Es geht bei der EM-Rente NUR um die Ermittlung ihrer AKTUELLEN gesundheitlichen Situataion und nicht darum was 2008, 1999 oder in der Steinzeit mal war und wie damals was behandelt wurde. Darum werden nur die Ärzte angeschrieben bei denen Sie in den letzten 2 Jahren in Behandlung waren oder noch sind.

Auch z.b. bei einem späteren Rentenverlängerungsantrag würde nur auf die letzten 2 Jahren an ärztlichen Behandlungen abgestellt und nachgefragt. Genau auf diesen Zeitraum sind ja auch die Fragen im Antrag abgestellt. Was vorher war ist uninteressant.

Und wie schon geschrieben wurde sollten grundsätzlich auch SIE selbst als Antragsteller die RV mit möglichst vielen ärzltichen Attetsten / Berichten " füttern " und damit ihre Postion untermauern. Sich darauf zu verlassen, das das alles und vor allem vollständig von seiten der RV läuft ist mehr als fahrlässig.

von
bolli

Hallo Krämers,

und bitte warum wird meine Frauenärztin angeschrieben, bei der ich das letzte Mal in 2006 gewesen war?

Ich kann ja wohl schlecht zu den Ärzten hingehen, so jetzt schreibt mal einen Befundbericht und ab nach der DRV.

Wer bitte bezahlt das? Ich...?

Aber danke für die Antwort, jetzt weiß ich warum die Befundberichte.

Danke.

von
Krämers

Am besten fragen Sie einfach bei der RV mal telef. nach warum welcher Arzt angeschrieben bzw. eben nicht angeschriebwn wurde. Wer soll hier die Gründe dafür wissen ?

Letztlich entscheidet alleine der med. Dienst der RV bei welchem Arzt ein Befuindbericht angefordert wird oder wo nicht. Als Antragsteller haben Sie darauf KEINEN Einfluss. Wünsche dazu könenn Sie aber natürlich gegenüber der RV äußern.

Im Einzelfall kann es natürlich für den med. Dienst der RV gute Gründe geben auch bei einem ehemals behandelndem Arzt einen Befundbericht anzufordern, um z.b.den Verlauf einer Erkrankung dann besser abschätzen zu können. Also ob sich die Erkrankung über die Jahre z.b. gebessert oder verschlechtert hat.

Und ein Befundbericht ist etwas grundlegend anderes als ein normales Attest oder Bericht. Bei einem Befundbericht handelt es sich um ein mehrseitiges - ganz spezielles - Formular der Rentenversicherung, worin sich sozial-medizinische Fragen explicit zur Erwerbsfähigkeit/minderung befinden. Und genau dies ist in einem Attest ja nicht erhalten. Dort stehen ja meist nur Diagnosen, Zeiträume der Erkrankung , Behandlungsmethoden und event. noch die Medikation drin. Solche 0815 Atteste reichen - in der Regel - zumindest alleine nicht aus um über die EM-Rente letztlich entscheiden zu können.

Genau darum bringt es auch nicht viel - schadet aber auch nicht - selbst solche Atteste bei seinen Ärzten anzufordern . Diese sind für die RV - in den meisten Fällen - überhaupt nicht aussagekräfitg genug für die Entscheidung zur EM-Rente sind. Diese Atteste dienen eigentlich lediglich dazu, die RV auf die Diagnosen/Erkrankungen aufmerksam zu machen. Meist wird eben dann der Arzt noch um diesen speziellen Befundbericht gebeten.

Die Kosten für diese selbst angeforderten Atteste müssen Sie natürlcih selbst tragen, halten sich meiner Meinung aber doch in Grenzen. Je nach Arzt sind die Presie dafür natürllich unterschiedlich. Persönlich habe ich aber nie mehr als 20-30 Euro pro Attest bezahlen müssen. Insodern m. M. nach kostenmäßig überschaubar und daran sollte es nun unbedingt nicht scheitern.
, zumal es ja eben auch hilfreich sein KANN.

Also wenn ärztliche Unterlagen ( was auch immer ) bereits in ihrem Besitz sind sollten man diese immer dem Antrag gleich beifügen oder jetzt noch schnell nachreichen.

von
Martin

Ich muß leider auch sagen, dass man bei der RV diplomatischer vorgehen muß.
Sie können durch die Nennung der Ärzte, die sie behandeln zwar einen aktuellen Überblick geben. Aber die Beratungsstelle hätte ihnen sagen müssen, dass die RV-Mitarbeiter nur selektiv anschreiben.
Im Gegenzug müssen sie aber alle Berichte berücksichtigen die sie mitschicken.
Ich wollte in meinem Verfahren die Entscheidung treffen, was bewertet werden soll und habe deshalb alle aktuellen Befunde selbst zusammengetragen und versendet. Und das mit Erfolg!
Hinweis: Keiner kann ihnen verwehren, wenn sie nun mehr nachschicken als angefordert worden ist...

von
bolli

Hallo Martin,

ich hab bei der Beratungsstelle der DRV, wo mein EM-Antrag ausgefülllt wurde, alle Daten aufgelistet, von Ärzte, KH, Rehakliniken.

Ich selber habe von keinen Ärzten je Berichte in meine Hände gehabt und kann nicht auf meine Kosten Berichte/Befunde von den übrigen fehlenden Ärzte einholen.

Das Geld hab ich einfach nicht. Die 20 - 30 € , dafür müssten wir eine Woche hungern, denn wir leben schon unter der Armutsgrenze! Wir können es einfach nicht!

Hab der DRV jetzt angeschrieben, das Sie die übrigen Ärzte anschreiben möchten.

von
-_-

Zitiert von: bolli

Hab der DRV jetzt angeschrieben, das Sie die übrigen Ärzte anschreiben möchten.

Ein Befundbericht kostet jeweils ca. 26 Euro, die von der Versichertengemeinschaft für Ihren Antrag aufgebracht werden müssen. Wozu sollte man zu diesem Preis Jahre zurückliegende Behandlungen erfragen, die keine relevanten Angaben liefern? Die Deutsche Rentenversicherung interessieren nicht sämtliche früher besuchten Ärzte, sondern nur die, bei denen Sie aktuell in Behandlung sind oder in einem absehbaren Zeitraum vor der Antragstellung behandelt worden sind. Es interessiert nur Ihr derzeitiges Leistungsvermögen.

von
bolli

Hallo -_-,

ja warum dann Frauenärztin,wo ich das letzte Mal 2006 war....? 5 Jahre ist es her...

Warum Augenarzt 2009, der mich nur zweimal gesehen hat und von meinen bisherigen Krankenverlauf überhaupt keine Ahnung hatt?

von
Krämers

Ich glaube Sie machen sich viel zu viele Gedanken und sollten jetzt erstmal in Ruhe die Entscheidung der RV zu ihrem EM-Antrag abwarten. Mehr bleibt ihnen ja auch letztlich nicht. Vielleicht hat ja auch ihr Anschreiben Erfolg. Ändern und beeinflussen können Sie diese ja nun auch nicht wirklich.

Und vielleicht reichen ja die Befundberichte der von der RV angeschriebenen Ärzte jetzt schon aus um die Rente zu gewähren. Das weiss ja keiner im Vorfeld. Es kann natürlich auch durchaus sein sein, das man Sie noch zu einem Gutachter schickt und der Sie persönlich untersucht und danach eine Empfehlung wegen der Erwerbsfähigkeit abgeben wird. Gerade bei einem Erstantrag einer EM-rente wird oft noch ein Gutachter seitens der RV eingeschaltet. Nur in für die RV sehr sehr klaren Fällen, wo die Befundberichte bereits zu 100% eine EM anzeigen, wird kein Gutachter mehr eingeschaltet. Auf eine Begutachtung sollten Sie also in jedem Falle dann gut vorbereiet sein !!

Sollte letztlich die Rente abgelehtn werden, gehen Sie in einfach in den Widerspruch und legen dann dort noch eigene ärztliche Unterlagen vor bzw. wenn Sie das nicht wollen oder finanziell stemmen können, bestehen Sie - dann aber bitte nur per Anwalt oder dem VDK ( kostet natürlich auch wieder was - aber die Kosten sind dann unumgänglich um Erfolg zu haben !! ) - auf Einholung von Befundberichten bei den Ärzten wo das bisher dann noch nicht geschen ist oder bestehen auf einer erneuten bzw. erstmaligen Begutachtung.

Aber wie ihnen nun shcon mehrfach hier mitgeteilt, sind Berichte von Ärzten die älter als 2 Jahre sind - in der Regel - für die Entscheidung zur EM-Rente nicht relevant.

Viel Erfolg und alles Gute.

von
Sozialröchler?

Zitiert von: bolli

Warum dann Frauenärztin,wo ich das letzte Mal 2006 war....? 5 Jahre ist es her...

Warum Augenarzt 2009, der mich nur zweimal gesehen hat und von meinen bisherigen Krankenverlauf überhaupt keine Ahnung hat?


Möglicherweise ergaben sich dafür nach Aktenlage entscheidungsrelevante Gesichtspunkte. Da hierfür eventuell auch medizinische Sachverhalte eine Rolle spielen, könnte hier im Forum, ohne Kenntnis der Akten und von medizinischen Laien, nur spekuliert werden. Setzen sich mit Ihrem Ihnen offensichtlich gravierend erscheinenden Problem mit der zuständigen Sachbearbeitung in Verbindung und lassen Sie sich dort entsprechend beraten.

von
bolli

Hallo an Alle,

ich danke Euch für die Ratschläge.

Werde erst wirklich erst einmal abwarten, mehr kann ich auch nicht tun.

Wünsche allen noch einen schönen Sonntag,

lg
bolli

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo bolli,
zur Feststellung, inwieweit Erwerbsminderung vorliegt, ist der aktuelle Gesundheitszustand maßgebend. Daher werden vom sozialmedizinischen Dienst überwiegend Gutachten neueren Datums angefordert. Ich würde Ihnen empfehlen, zunächst die Entscheidung abzuwarten. Sollte Ihr Antrag abgelehnt werden, könnten Sie im Widerspruchsverfahren auf die nicht berücksichtigten Gutachten verweisen.

von
bolli

Hallo Experte,

hab heute einen Anruf von der DRV Berlin bekommen.

Ich weiß wirklich nicht, was für eine Ausbildung diese "Damen" der DRV genossen haben.

Hab denen ein Fax gesendet, mit der Bitte die anderen Ärzte anzuschreiben, weil die über meinen Gesundheitszustand (=Augenarzt) mehr sagen können, als den, den ich erst seit 2008/9 (?) hab und nichts sagen kann.

Da meint die Fr. in allen Ernst, ich hätte die Befundberichte (die Namen der Ärzte waren schon von der DRV eingfügt wurden!) ja an den "richtigen Ärzte" = Augenarzt senden können, brauchte nur die Namen durchstreichen! "Ach so, und da kann man nicht mal in einem Dreizeiler mitteilen...?"

Da sagte ich nur, "hätte da man nicht einen Dreizeiler schreiben können, mit dem Hinweis, wenn nicht aktuell, dann den Arzt aufführen, der über den Gesundheitsszustand genaueres mitteilen kann?"

Sie,: "Ja, das wäre zu überlegen, das könnte man machen!"
Sie: "Dann die Frist von 5 Tagen, sollte ich doch beachten, ich solle doch persönlich die Berichte (hab sie aber schon am Freitag abgeschickt per Post)abgeben!"

Ich: "Geht`s noch..."der Arzt hat weiß Gott was anderes zu tun, als meinen Bericht auszufüllen!"

Ich: "Das, was Sie jetzt mir persönlich mitteilten hätte ich schriftlich"!

Das wird Sie aber mit Sicherheit nicht machen, davon bin ich überzeugt!

So wird dort bei der Beratungsstelle und DRV Berlin gearbeitet.

Jetzt hab ich ein Problem! Augenarzt und Frauenarzt können keine aktuellen Berichte schreiben und die es können, werden nicht angeschrieben!

So, lieber Experte, was nun?

Ich bin stinksauer! Meine Nerven liegen blank!

Gruss
bolli

von
Spezi

Zitiert von: bolli

So arbeiten die bei der DRV, unhöflich, unfreundlich und inkompetent!

Bolli, wer sind denn DIE? Die stehen bei mir im Stall und machen MUH.

Ihre Aussage von wegen "unhöflich, unfreundlich und inkompetent sind das Letzte. Sie bekommen Ihr Zeug nicht auf die Reihe (seit wann muss denn ein Antrag egal welcher Art gegenüber der BRD nicht unterschrieben werden?) und dann noch große Sprüche klopfen. Eigentlich sind Sie derjenige, auf den Ihre obigen Aussagen zutreffen.

Bei der DRV arbeiten Menschen, die für Sie und sehr, sehr, sehr viele andere Menschen ihr bestmögliches geben. Die Welt bei der DRV dreht sich nicht nur um Ihre Person. Die Attribute, die Sie hier genannt haben sind absolut nicht zutreffend und sogar fehl am Platze in diesem Forum. Auch ich bin durch die Mühlen der DRV gegangen, aber dabei immer fair behandelt worden.

'N schönen Abend noch.

von
bolli

Guten Tag Spezi,

kennen wir uns persönlich...?

Wwahrscheinlich arbeiten SIE in der DRV...

Woher wollen den SIE wissen, was bei mir alles falsch gelaufen ist mit der DRV...? Das hier ist nur ein kleiner Auszug, eigentlich ist noch viel mehr passiert und da sind "DIE" schuld daran, weil die nicht arbeiten können!

Waren Sie überall dabei, beim Gespräch, beim Ausfüllen des Antrages etc.? NEIN! Also, raushalten!

Wenn Sie nichts zu sagen haben, würde ich Ihnen dazu raten, nichts zu SAGEN!

Und ich bleibe dabei, das "DIE" von der DRV inkompetene, unhöfliche und unfreundliche Menschen sind. Meine Meinung!

Noch etwas dagegen zu setzten, Spezi? Wie gesagt, wenn Sie zu meinem Problem nichts zu sagen haben, halten Sie sich heraus!

Ich habe jetzt mit der DRV genug Probleme am Hals.

Guten Tag.

von
Spezi

Zitiert von: bolli

Guten Tag Spezi,

kennen wir uns persönlich...?

Wwahrscheinlich arbeiten SIE in der DRV...

Woher wollen den SIE wissen, was bei mir alles falsch gelaufen ist mit der DRV...? Das hier ist nur ein kleiner Auszug, eigentlich ist noch viel mehr passiert und da sind "DIE" schuld daran, weil die nicht arbeiten können!

Waren Sie überall dabei, beim Gespräch, beim Ausfüllen des Antrages etc.? NEIN! Also, raushalten!

Wenn Sie nichts zu sagen haben, würde ich Ihnen dazu raten, nichts zu SAGEN!

Und ich bleibe dabei, das "DIE" von der DRV inkompetene, unhöfliche und unfreundliche Menschen sind. Meine Meinung!

Noch etwas dagegen zu setzten, Spezi? Wie gesagt, wenn Sie zu meinem Problem nichts zu sagen haben, halten Sie sich heraus!

Ich habe jetzt mit der DRV genug Probleme am Hals.

Guten Tag.

Wie gesagt Bolli, Ihr Benehmen lässt einiges zu wünschen übrig und lesen ist wohl auch nicht Ihr Ding.

von
bolli

dito spezi

belästigen Sie andere nicht, wenn Sie nichts zu sagen haben

von
B´son

Bitte entschuldigen Sie meine (inkompetente ?) Frage, aber sie beschweren sich, dass die DRV zur Klärung Ihres aktuellen Gesundheitszustandes nicht bei den Ärzten nachfragt, bei denen sie vor 6-10 Jahren in Behandlung waren.
Meine Frage jetzt :
Wie kann ein Arzt, der mich seit Jahren nicht mehr gesehen hat (gutachterlich verwertbare) AKTUELLE Auskünfte über meinen derzeitigen Gesundheitszustand geben ???