< content="">

Befundberichte bei Verl EMR

von
Frage

Habe meinen 3 Verlängerungsantrag gestellt
Hausarzt und 2 Fachärzte angegeben. Die DR möchte Befundberichte von 1 Facharzt und Hausarzt.Hausarzt ohne weiteren Befunde seit der letzten Verlängerung da unverändert.Muß ich jetzt nochmal bei meinem Orthopäden Befundberichte Beischafen oder reichen die Vorliegenden (letzter Bericht an DR mit Vermerk im angeforderten Befundbericht, (keine Verbesserung mehr möglich)Jetzt frage ich mich was der Hausarzt schreiben soll ? oder reicht hier der Verweis an die Fachärzte bei denen ich in Behandlung bin ? mir geht jedesmal bei erneuter Antragstellung alles an meine Substanz und setzte mich unter Druck
Vielendank

von
Corletto

SIE selbst brauchen doch überhaupt keine Befundbrerichte besorgen oder sich darum kümmern.

Die Rentenversicherung schreibt die Ärzte an von welchen man einen Befundbericht haben möchte und die Sache geht sein Gang.

Der Hausarzt wird ihre Diagnosen/Erkrankungen aufführen, das Sie bei ihm weiter in Behandlung sind und das sich nichts gebeseert hat ( wenn es denn wirklich so ist und der Arzt vor allem dies auch so sieht ).

Die RV benötigt grundsätzlich immer neueste - aktuellste - Befundberichte - auch wenn sich die Erkrankung nicht oder nicht wesentlich gebessert hat.

Die wollen aber einfach aktuell von den behandelnden Ärzten den gesundhetiluchen Stand hier und heute haben, um eine Entscheidung treffen zu können hinsichtlich ihres EM-verlängerungsantrages.

von
-_-

Wenn Sie neuere Befundberichte oder ärztliche Unterlagen vorliegen haben, kopieren Sie die und senden sie an die Deutsche Rentenversicherung.

Haben Sie keine ärztlichen Unterlagen vorliegen, die nach der letzten Verlängerung erstellt worden sind, teilen Sie der Deutschen Rentenversicherung das nur mit. Wenn Sie die behandelnden Ärzte mit Name und Anschrift, evtl. noch der Telefon- und Faxnummer angegeben haben, kann die Deutsche Rentenversicherung sich selbst die erforderlichen Informationen beschaffen.

Wenn ein Antrag gestellt wird, müssen dessen Berechtigung und die Voraussetzungen für den weiteren Leistungsbezug auch geprüft werden. Unter Druck muss Sie der Vorgang nicht setzen. Wenn Sie Fragen dazu haben, können Sie auch anrufen und sich telefonisch erkundigen.

von
Frage

Ärzte alle angegeben Hausarzt und 2 Fachmediziner
1 Fachmediziner Befund angefordert beim 2 leider nicht
Hausarzt hat von keinem der beiden unterlagen da Unveränderte Befunde

genau das irritiert mich

von
Schade

Dann klären Sie das doch bitte morgen früh mit einem simplen Telefonanruf bei der Sachbearbeitung Ihres RV Trägers.

Wer im Forum soll denn wissen, was Ihr RV Träger genau macht und welche Ermittlungen diesbezüglich gerade laufen?

Wer hier soll Ihnen Helfen können?

von
Corletto

Neue Befunde mag ihr Hausarzt ja nicht vorliegen haben , aber er hat zumindest den aktuellen Stand ihrer Behandlungen und kann damit bestätigen , das ihre Erkrankungen immer noch bestehen.

Wenn Sie von ihrem Hausarzt per Überweisung zu den Fachärzten gehen, bekommt der überweisende Arzt ( hier ihr Hausarzt ) am Ende eines jeden Quartals einen Behandlungs/Befundbericht vom Facharzt zugesandt.

Fachärzte sind dem überweisenden Arzt Berichtspflichtig !

Es gibt alsopro Quartal einen permanenten Infoaustausch zwischen Facharzt und Hausarzt .

Insofern ist ihr Hausarzt
- normalerweise - auf dem aktuellen Stand was ihre Erkrankungen und Behandlungen betrifft - auch die der Fachärzte .

Es macht also absolut Sinn seitens der RV den Hausarzt quasi als &#34; Lotsen &#34; anzuschreiben, weil bei ihm alle Behandlungsfäden zusammenlaufen.

Eine Anforderung von Befundberichten bei allen ihren Fachärzten ist also eigentlich nicht notwendig, liegt aber allein im Ermessen der RV.

Suchen Sie ihre Fachärzte natürlich direkt - also ohne Überweisung - auf, wird der Hausarzt nicht bzw. nicht vollständig über ihren Gesundheitszustand informiert sein.

Vielleicht wird ihr Facharzt Nr. 2 auch deshalb nicht angeschrieben, weil diese Erkrankungen für die EM-Rente keine Rolle spielen oder
einfach kein neuer aktueller Befundbericht nötig ist.

Experten-Antwort

Ob eine Rente wegen Erwerbsminderung weiter geleistet werden kann, wird anhand des aktuellen Beschwerdebildes beurteilt. Im Antrag auf Weiterzahlung der Rente ist anzugeben, ob sich Krankheitsmerkmale geändert haben, ob Sie vielleicht im Krankenhaus behandelt wurden und ähnliches.
Der Rentenversicherer wird dann häufig an Ihre (ihm bekannten) behandelnden Ärzte herantreten und sich den aktuellen Gesundheitsstand mitteilen lassen. Andernfalls wird er um Ihre Mithilfe bitten und einen Befundbericht eines bestimmten Arztes erbitten.